Prairie Mining Limited: Vormachbarkeitsstudie bestätigt LCP als einen der weltweit kostengünstigsten Kohlelieferanten nach Europa

Logo: Prairie Downs Metal
Logo: Prairie Downs Metal

(pressrelations) –

Prairie Mining Limited: Vormachbarkeitsstudie bestätigt LCP als einen der weltweit kostengünstigsten Kohlelieferanten nach Europa

Vormachbarkeitsstudie bestätigt LCP als einen der weltweit kostengünstigsten Kohlelieferanten nach Europa

Wesentliche Punkte:
– Die Ergebnisse der Vormachbarkeitsstudie bestätigen dem Kohleprojekt Lublin die technische Umsetzbarkeit sowie solide Wirtschaftszahlen, mit denen der Ausbau zu einem strategischen Kohlelieferanten mit langer Lebensdauer möglich ist. Die europäische Industrie wird weiterhin jährlich über 300 Millionen Tonnen Hartkohle benötigen und die Besorgnis um die Energiesicherheit steigt.

– Mit durchschnittlichen betrieblichen Baraufwendungen von nur 25 US$ pro Tonne (Steady State) kann sich das Projekt als weltweit kostengünstigster Lieferant von Kohle in die von Prairie belieferten regionalen Schlüsselmärkte Europas etablieren.

– Unter Anwendung international anerkannter Methoden in Planung, Minenbetrieb und Kohleverarbeitung ergeben sich auf Basis einer durchschnittlichen Umsatzrendite (EBITDA-Marge) (Steady State) von 348 Millionen US$ hohe Barrenditen

– Zusammenfassung der Ergebnisse der Vormachbarkeitsstudie für das Kohleprojekt Lublin:
o Jahresproduktion verkaufsfertige Kohle (Steady State-Durchschnitt)-6,34 Mio. Tonnen/Jahr
o Gesamtbetriebskosten für Kohle ab Mine (Steady State-Durchschnitt)-25 US$/Tonne verkaufsfertige Kohle
o Jahresgewinn (EBITDA) (Steady State-Durchschnitt)-348 Mio. US$
o Anfängliche Lebensdauer der Mine aus Erstproduktion (nur Erzreserven)-24 Jahre
o Anfängliche marktfähige Erzreserven-139 Mio. Tonnen

– Die Qualität der Kohle vor Ort bietet die nötige Flexibilität, um halbweiche Kokskohle mit einem extrem niedrigen Ascheanteil und Premiumkohle für die Energieerzeugung, sowie Haushalts- und Industriekohle unterschiedlicher Größe zu produzieren, wobei die Nähe zu den regionalen Endverbrauchern umfangreiche Netback-Preisvorteile liefert.

– Zugang zu einer gut ausgebauten regionalen Bahn- und Hafeninfrastruktur mit nicht ausreichend genutzten Kapazitäten für Massengüter und kostengünstigem Transport innerhalb Polens, in europäische Regionalmärkte (Bahn) und Exportmärkte (Schiff) über nicht ausgelastete Häfen in Nordpolen.

– Für die Nutzung der bestehenden Infrastruktur ergeben sich insgesamt direkte Investitionskosten von 558 Millionen US$ zuzüglich Rücklagen, Kosten für Dienstleistungen im Bereich Technik, Beschaffung und Bauleitung (EPCM) und Eigentümerkosten in Höhe von 74 Millionen US$. Die Investitionskosten setzen sich zusammen aus 136 Millionen US$ für Kohleverarbeitungsanlagen und obertägige Einrichtungen, Schachtabsenkungskosten in Höhe von 233 Millionen US$ sowie weitere Kosten der untertägigen Erschließung in Höhe von 188 Millionen US$.

– Bedeutende gesellschaftliche und wirtschaftliche Vorteile für die Region Lublin, einschließlich der Möglichkeit einer Verdoppelung der direkten Auslandsinvestitionen und der Schaffung neuer Arbeitsplätze.

– Potenzial für eine umfassende Produktionssteigerung jenseits der laut Vormachbarkeitsstudie geplanten marktfähigen Reserven (siehe Abbildung 19) durch Einbindung von rund 87 Millionen Tonnen abgeleiteten Ressourcen aus Kohleflöz 391 oder Einbindung von Kohle aus anderen neuen Kohleflözen; diese Möglichkeiten werden im Rahmen weiterführender Fachstudien zur Projekterweiterung untersucht.

– Das polnische und internationale Führungsteam von Prairie, das Erfahrung mit der Erschließung, dem Betrieb und der Finanzierung von erstklassigen Kohleprojekten hat, wird nun Gespräche mit möglichen Abnehmern und EPC-Vertragspartnern führen und sich auf die Projektgenehmigung konzentrieren.

Prairie Mining Limited (Prairie oder Unternehmen) http://www.commodity-tv.net/c/mid,5428,Company_Updates/?v=293900 8. März 2016 gibt die Ergebnisse einer Vormachbarkeitsstudie (Studie oder VMS) bekannt, die im Einklang mit den Bestimmungen des JORC-Code (Ausgabe 2012) erstellt wurde. Die Studie wurde für das unternehmenseigene Kohleprojekt Lublin (LCP oder Projekt) im kostengünstigen und ertragreichen Kohlebecken Lublin im Südosten von Polen durchgeführt.
Unter Berücksichtigung der ersten Schätzung der marktfähigen Erzreserven für das Projekt im Umfang von 139 Millionen Tonnen Kohle (Mio. Tonnen) kann das Projekt eine durchschnittliche Steady-State-Produktion von bis zu 8,0 Millionen Tonnen Rohkohle (Run-of-Mine/ROM) pro Jahr (Mtpa) erzielen; das sind bis zu 6,34 Mtpa gereinigte und verkaufsfertige Kohle. Die Basiskennzahlen für das Projekt LCP sind äußerst vielversprechend. Auf Steady-State-Niveau betragen die betrieblichen Baraufwendungen (einschließlich SG
A und Gebühren) durchschnittlich 24,96 US$ pro Tonne verkaufsfertiger und zur Bahnverladung bereiter Kohle ab Mine (FOR). Daraus ist abzuleiten, dass sich das LCP als kostengünstigster Lieferant von Kohle in die von Prairie belieferten regionalen Schlüsselmärkte Europas positionieren könnte. Das LCP wird auf Steady-State-Niveau voraussichtlich einen durchschnittlichen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung (EBITDA) in Höhe von 348 Millionen US$ jährlich erzielen.

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Ben Stoikovich
Chief Executive Officer
+44 207 478 3900

Artur Kluczny
Konzernleitung – Polen
+48 22 351 73 80
info@pdz.com.au

Für Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Pressekontakt:

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Ben Stoikovich
Chief Executive Officer
+44 207 478 3900

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer