Positive Bilanz nach vier Monaten

Logo: Bayer AG
Logo: Bayer AG

Leverkusen (pressrelations) –

Positive Bilanz nach vier Monaten

Erster Aufbaukurs für Flüchtlinge bei Bayer ein voller Erfolg

Die Anstrengungen der vergangenen vier Monate haben sich gelohnt: 13 von zuletzt 17 jungen Flüchtlingen, die am ersten Durchgang des Aufbaukurses von Bayer zur Berufsvorbereitung teilgenommen haben, haben ihre Deutschkenntnisse in dem Kurs so weit verbessert, das sie das Sprachzertifikat “B2” nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen erworben haben. Fünf von ihnen werden zudem in das Starthilfe-Programm von Bayer aufgenommen. Mit dem Programm bereitet Bayer benachteiligte Jugendliche seit inzwischen fast 30 Jahren intensiv auf eine spätere naturwissenschaftlich-technische Ausbildung vor.

“Gute Sprachkenntnisse sind die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration”

“Ich freue mich sehr, dass so viele Teilnehmer das Hauptziel des Aufbaukurses erreicht haben und ihre Deutschkenntnisse bei uns deutlich verbessern konnten. Denn gute Sprachkenntnisse sind die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche und gesellschaftliche Integration in Deutschland”, sagte Georg Müller, Bayer-Personalchef für Deutschland, bei der Vergabe der Sprachzertifikate und Ausbildungsverträge an die jungen Flüchtlinge in Leverkusen. Seine besondere Anerkennung sprach Müller den fünf Teilnehmern aus, die sich über den regulären Einstellungstest für Ausbildungsplatzbewerber für das Starthilfe-Programm des Unternehmens qualifizieren konnten: “Es ist eine tolle Leistung, nach so kurzer Zeit in Deutschland nicht nur unsere Sprache gut zu beherrschen, sondern sich auch reelle Chancen auf eine qualifizierte Berufsausbildung geschaffen zu haben”, sagte er. Müller dankte auch den anwesenden Sprachlehrern und Sozialpädagogen der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW), die im Auftrag von Bayer den Sprachunterricht übernehmen, sowie den übrigen unternehmensinternen und kommunalen Partnern für ihren Anteil am Gelingen des im vorigen Herbst sehr kurzfristig realisierten Kursangebots.

Die zwei weiblichen und drei männlichen Flüchtlinge, die im Sommer mit dem Starthilfe-Programm beginnen werden, sind zwischen 20 und 28 Jahren alt. Zwei von ihnen stammen aus Syrien, die drei übrigen kommen aus Eritrea, Marokko und Mazedonien. Während ihrer vierwöchigen Praxishospitation im Ausbildungszentrum des Chemparks Leverkusen am Ende des Aufbaukurses haben sie bereits ihren Wunschberuf gefunden, in dem sie nach dem Jahr in der Starthilfe gern eine Ausbildung beginnen möchten. Jeweils zwei von ihnen möchten Chemielaborant und Elektroniker für Betriebstechnik werden, ein weiterer interessiert sich für eine Ausbildung zum Chemikanten.

Seit dem 9. Februar 2016 läuft in Leverkusen bereits der zweite Durchgang des Aufbaukurses mit erneut 20 Teilnehmern. “Weitere Kurse beginnen im Mai, August und November dieses Jahres. Bei der Auswahl der Teilnehmer arbeiten wir mit verschiedenen Einrichtungen der Stadt Leverkusen zusammen, doch auch Kandidatenvorschläge von anderen Institutionen oder Initiativbewerbungen von Flüchtlingen aus der Umgebung sind herzlich willkommen”, erklärt Dr. Dirk Pfenning, der im Personalbereich der Bayer AG für den Aufbaukurs verantwortlich ist. Weitere umfangreiche Angebote für junge Flüchtlinge plant Bayer am Unternehmensstandort in Berlin.

Weitere Initiativen fördern ehrenamtliches Engagement

Neben dem Aufbaukurs zur Berufsvorbereitung hat Bayer im vergangenen Jahr weitere Initiativen für Flüchtlinge in Deutschland gestartet, die unverändert fortgesetzt werden. So haben sich bislang bundesweit 84 Beschäftigte von Bayer für insgesamt 134 Arbeitstage bezahlt von der Arbeit im Unternehmen freistellen lassen, um sich ehrenamtlich in der lokalen Flüchtlingshilfe zu engagieren. Mitarbeitern und Bürgern, die sich in den Einzugsgebieten der deutschen Unternehmensstandorte ehrenamtlich in einem Flüchtlingshilfe-Projekt engagagieren, bietet die Bayer Cares Foundation über ihr Ehrenamtsprogramm zudem eine finanzielle Unterstützung von bis zu 5.000 Euro an. Bayer ist Mitglied von “Wir zusammen”, einer Integrations-Initiative der deutschen Wirtschaft. Auf der Internet-Plattform der Initiative finden Interessenten einen Überblick über alle Maßnahmen des Unternehmens zugunsten von Flüchtlingen in Deutschland.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als “Corporate Citizen” sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter http://www.bayer.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Die Pressemitteilung erreichen Sie über folgenden Link:
http://www.news.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/2016-0062
Ihre Bayer News-Redaktion

Bayer Aktiengesellschaft
Corporate Brand, Communications and Government Relations
Gebäude W11
51368 Leverkusen, Deutschland

Pressekontakt:

Bayer AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 1
51368 Leverkusen
Deutschland

Telefon: +49 (0)214 30-1
Telefax: +49 – (0)214 – 30 – 66247

Mail: info@bayer-ag.de
URL: http://www.bayer.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer