Zu hören und auch zu sehen – Impulse für Nachwuchskünstler beim Kammermusikfestival “Musik im Riesen der Swarovski Kristallwelten

Logo: w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH
Logo: w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH

München (pressrelations) –

Zu hören und auch zu sehen – Impulse für Nachwuchskünstler beim Kammermusikfestival “Musik im Riesen” der Swarovski Kristallwelten

Ein Projekt für die Zukunft: Beim Masterclass-Programm “Impuls” treffen junge Musiktalente auf internationale Größen der klassischen Musikszene und erarbeiten gemeinsam Werke, die mitunter beim Kammermusikfestival “Musik im Riesen” in den Swarovski Kristallwelten aufgeführt werden. Ziele des Programms sind ein reger Gedankenaustausch und die Nachwuchsförderung.

Während des fünftägigen Festivals, das in der Tiroler Erlebnisdestination Swarovski Kristallwelten stattfindet, treten international renommierte Künstler auf und sorgen für ein facettenreiches Musikerlebnis. In diesem Jahr sind unter anderem folgende Künstler zu sehen und zu hören: der junge spanische Stardirigent Pablo Heras-Casado, der Perkussionist Colin Currie, die Pianisten Till Fellner und Leif Ove Andsnes, die Sänger Mark Padmore, Victoria Simmonds und Georg Nigl, das Ensemble intercontemporain und viele weitere Künstler.

Bereits zum vierten Mal wird im Rahmen des Kammermusikfestivals “Musik im Riesen” das Musikprojekt “Impuls” angeboten, das junge Musiker mit international erfolgreichen Solisten zusammenführt. Ganz gezielt wendet es sich an junge Menschen, die sich bereits intensiv mit Musik beschäftigen, schon vieles wissen und über ein großes Können auf ihrem Instrument verfügen. Es geht um die Weitergabe von Ideen und Idealen, um Impulse für eine erfolgreiche Laufbahn, mitunter sogar um den großen Sprung auf die Konzertbühnen der Welt.

Im aktuellen Studienjahr erarbeitet der britische Perkussionist Colin Currie zwei zentrale Ensemblewerke des 20. Jahrhunderts mit Studenten des Tiroler Landeskonservatoriums aus dem Fachbereich Schlagwerk: Edgard Varèses “Ionisation” (1929-1931) – das allererste Ensemblewerk, das für Schlaginstrumente komponiert und zunächst als befremdlicher Wirrwarr von Schlagzeugklängen und anderen unerfreulichen Geräuschen beschrieben wurde. Tatsächlich leitete dieses Stück eine neue Epoche der Perkussionmusik ein. Darauf folgt Steve Reichs “Drumming” als ein Schlüsselwerk für Perkussion, das den jungen Musikern höchste Konzentration und genaue Vorbereitung abverlangt. Das Ergebnis der intensiven Probenzeit wird am 28. Mai 2016 um 20 Uhr im ORF Studio 3 in Innsbruck im Rahmen von “Musik im Riesen” zu hören sein.

Thomas Larcher, Tiroler Komponist und künstlerischer Leiter von “Musik im Riesen”, sieht in den Masterclasses eine bedeutende Weichenstellung für die musikalische Entwicklung junger Talente: “Kindern und Jugendlichen, die bereits einen professionellen Zugang zur Musik haben, wird dadurch eine zusätzliche Qualität des Musizierens nähergebracht. Durch den Austausch mit den Künstlern können sie Erfahrungen im Bereich des konzertanten Musizierens sammeln und sich bei Auftritten im Rahmen des Kammermusikfestivals “Musik im Riesen” einem Publikum präsentieren. Meist liegt der Fokus auf dem Können jedes Einzelnen, in diesem Jahr hat vor allem das Zusammenspiel mit anderen einen großen Stellenwert.”

Weitere Informationen zu “Musik im Riesen” gibt es auf folgender Website: www.kristallwelten.com/musik

Musik im Riesen
“Musik im Riesen” bringt Jahr für Jahr international bekannte Solisten und hochkarätige Ensembles aus dem Bereich klassischer Musik in den Swarovski Kristallwelten in Wattens zusammen. Dabei wird unter der künstlerischen Leitung von Thomas Larcher große musikalische Qualität und Vielfalt auf kleinem Raum geboten, Weltstars in intimer Atmosphäre und Begegnungen mit altbekannten und überraschend neuen Kompositionen.

D. Swarovski Tourism Services GmbH
Kristall von Swarovski fasziniert Menschen auf der ganzen Welt. Im Jahr 1995, dem 100-jährigen Gründungsjubiläum des Unternehmens, entstand erstmals ein Ort, der aus Kristall ein Erlebnis machte: die Swarovski Kristallwelten. Gemeinsam mit den Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien bilden sie die D. Swarovski Tourism Services GmbH. Als funkelnde Orte des Staunens verbinden sie Kunst mit Lifestyle und österreichische Tradition mit einem international erfolgreichen Touristikmodell. Unter der Leitung von Geschäftsführer Stefan Isser setzt sich ein Team aus 380 Mitarbeitern dafür ein, dass die Besucher dieser Erlebnisdestinationen immer wieder neue Interpretationen des Kristallinen erfahren können. Das zeigt nicht zuletzt die Erweiterung der Swarovski Kristallwelten in eine einzigartige Welt des Staunens im Jahr 2015. So präsentiert sich die D. Swarovski Tourism Services GmbH stets überraschend und modern, als zuverlässiger Partner für die Tourismusbranche sowie als konstanter Attraktionspunkt für Österreichreisende. Als eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Österreich haben die Swarovski Kristallwelten bereits mehr als zwölf Millionen Besucher begeistert.

Swarovski Kristallwelten
Die Swarovski Kristallwelten machen Kristall von Swarovski zu einem Erlebnis, das sich stetig wandelt und neu erfindet: In den Wunderkammern und im weitläufigen Garten haben internationale, aber auch national renommierte Künstler, Designer und Architekten Kristall auf ihre jeweils eigene Art interpretiert. Nach ihrer dritten und bisher größten Erweiterung von 2013 bis 2015 bietet die Fantasiewelt des ikonischen Riesen auf 7,5 Hektar eine einzigartige Mischung aus zeitgenössischer Kunst, uralter Geschichte, faszinierender Natur und einem ganzjährigen Veranstaltungsprogramm für alle Altersstufen – dem Riesen-Spielplan. Seit ihrer Eröffnung 1995 haben die Swarovski Kristallwelten mehr als zwölf Millionen Besucher begeistert. Damit gehören sie zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

Swarovski
Swarovski bietet ein umfangreiches Produktportfolio, das sich durch einzigartige Qualität, Handwerkskunst und Kreativität auszeichnet. Das Unternehmen wurde im Jahr 1895 in Österreich gegründet und entwickelt, produziert und vertreibt neben qualitativ hochwertigen Kristallen, synthetischen Schmucksteinen und echten Edelsteinen auch Schmuck, Accessoires und Beleuchtungslösungen. Der Geschäftsbereich Kristall, der in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert und in der fünften Generation von der Familie geführt wird, ist weltweit mit rund 2.560 Stores in etwa 170 Ländern vertreten. Mehr als 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von rund 2,33 Milliarden Euro. Zusammen mit den Schwesterunternehmen Swarovski Optik (optische Präzisionsinstrumente) und Tyrolit (Schleifwerkzeuge) bildet der Geschäftsbereich Kristall die Swarovski Gruppe. 2014 erzielte die Gruppe mit mehr als 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,05 Milliarden Euro. 2012 wurde die Swarovski Foundation gegründet, die – ganz in der philanthropischen Tradition von Firmengründer Daniel Swarovski – Kreativität und Kultur fördert und sich für das Wohl des Menschen und den Schutz natürlicher Ressourcen einsetzt.
www.swarovskigroup.com

Pressekontakt:

Barbara Lang
PR-Consultant
Wilde
Partner Public Relations
Tel. +49 89 17 91 90-10
E-Mail: barbara.lang@wilde.de

Firmensitz München / HR München B 86820
Geschäftsführende Gesellschafter Yvonne Molek / Thomas C. Wilde

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer