Dobrindt: Anti-Stau-Initiative für die Oster- und Pfingstfeiertage

Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)

Berlin (pressrelations) –

Dobrindt: Anti-Stau-Initiative für die Oster- und Pfingstfeiertage

Die Oster- und Pfingstfeiertage bedeuten für viele Bundesfernstraßen jedes Jahr eine starke Belastung. Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat die Länder deshalb aufgefordert, alle Möglichkeiten zu nutzen, um Staus zu vermeiden:
Straßenbauarbeiten sollen so geplant werden, dass sie nicht in Ferienzeiten mit hohem Verkehrsaufkommen (wie Ostern und Pfingsten) fallen. Baustellen sollen nur im unbedingt notwendigen Umfang eingerichtet werden.

Auf Umleitungsstrecken sollen an, vor und nach den Feiertagen keine Baustellen ausgewiesen werden.

Erlaubnis- und Genehmigungspflichtige (Schwer-) Transporte sollen Autobahnen von Gründonnerstag bis Dienstag nach Ostern und von Freitag vor Pfingsten bis Dienstag nach Pfingsten möglichst nur zwischen 22 und 6 Uhr nutzen. Ausnahmen sollen nur in besonders dringenden Fällen zugelassen werden.

Das BMVI hat die Länder zudem aufgefordert, das bestehende Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen an
Sonn- und Feiertagen besonders streng zu überwachen.

Außerdem wurde das Bundesverteidigungsministerium gebeten, dass vor, an und unmittelbar nach den Feiertagen keine LKW der Bundeswehr über Autobahnen fahren zu lassen.
Darüber hinaus wurden die Länder gebeten, für einen schnellstmöglichen, lückenlosen Verkehrswarndienst zu sorgen. Auf Ausweichstrecken sollen sie länderbergreifend hinweisen.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt:
Mit dieser Anti-Stau-Initiative erleichtern wir den Bürgerinnen und Bürgern die Fahrt in die Oster- und Pfingstfeiertage. Damit es zu möglichst wenig Staus kommt, müssen die Länder ihre Baustellen rücksichtsvoll planen. Wir setzen darauf, dass die Länder entsprechende Fahrverbote für LKW an
Sonn- und Feiertagen auch streng kontrollieren – und bei dichtem Verkehr, wo möglich, über Telematik die Seitenstreifen freigeben. So erreichen wir, dass über die Feiertage keine unnötigen zusätzlichen Verkehrsbelastungen entstehen.

Informationen über Baustellen auf Autobahnen hält die Bundesanstalt für Straßenwesen bereit:
www.bast.de/baustelleninfo

Wer eine unbesetzte Baustelle auf Autobahnen oder Bundesstraßen entdeckt, kann sie beim BMVI
melden: www.bmvi.de/baustellenmelder

Interne Links:
http://www.bmvi.de/DE/Service/Baustellenmelder/baustellenmelder_node.html

Externe Links:
http://www.bast.de/DE/Fahrzeugtechnik/Baustelleninformation/baustelleninformation_hidden_node.html

Pressekontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Scharnhorststr. 34-37
11019 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 18 615-6121
Telefax: 030 18 615-7020

Mail: pressestelle@bmwi.bund.de
URL: http://www.bmwi.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer