TTIP stoppen: Gerechter Welthandel statt Sondergeschenke für Konzerne.

Logo: DIE LINKE
Logo: DIE LINKE

Berlin (pressrelations) –

TTIP stoppen: Gerechter Welthandel statt Sondergeschenke für Konzerne.

DIE LINKE unterstützt die Proteste gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP am Sonnabend, dem 23. April 206, in Hannover.
Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE dazu:

Bei den Verhandlungen zum umstrittenen TTIP-Abkommen knirscht es an allen Ecken und Enden. Die Strategie der EU-Kommission ist es, deshalb alle strittigen Punkte so schnell wie möglich abzuhandeln, um den Abschluss nicht zu gefährden. Das ist unverantwortlich. TTIP muss gestoppt werden. Es geht um nicht weniger als das Schicksal der Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks – ihre Jobs, ihre Gesundheit und ihre gemeinsamen Regeln. TTIP verschafft Konzernen Milliardengeschenke und entfesselt die Schlacht um die größten Profite. Demokratie und Gesetze, Umweltschutz und Arbeitnehmerrechte wären künftig Störfaktoren im Wettbewerb und könnten von privaten Sonderklagegerichten weggefegt werden. Ein solches Abkommen braucht niemand. Wir wollen Demokratie. Wir wollen Sozialstaatlichkeit. Und deswegen müssen wir das möglichst stark und gemeinsam demonstrieren.

Mehr als 100 Gruppen und Organisationen aus fast allen gesellschaftlichen Bereichen rufen morgen zur Demonstration in Hannover auf. Zum engeren Trägerkreis zählen u.a. ver.di, BUND, Attac, der Deutsche Kulturrat, Campact, der Paritätische Wohlfahrtsverband, foodwatch, Mehr Demokratie, Brot für die Welt, die Naturfreunde Deutschlands und Greenpeace.

Pressekontakt:

DIE LINKE
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 24009 543 oder -4
Telefax: 030 24009 220

Mail: bundesgeschaeftsstelle@die-linke.de
URL: http://die-linke.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer