Wie Darmstadt dem Wachstum begegnet

Logo: HEAG Holding AG
Logo: HEAG Holding AG

Darmstadt (pressrelations) –

Wie Darmstadt dem Wachstum begegnet

8. Stadtwirtschaftsforum – Diskussion über die Herausforderungen einer Schwarmstadt, die als Wohn- und Arbeitsort weiter an Attraktivität gewinnt.

Mehr Unternehmen, mehr Bewohner und eine höhere Geburtenrate. Der Trend ist eindeutig – Darmstadt wächst. Doch was leistet die Stadtwirtschaft, um diese Entwicklung zu unterstützen? Lösungen dafür erläuterte Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der HEAG Jochen Partsch anlässlich des 8. Stadtwirtschaftsforums am Montag (6. Juni): “Wir schaffen mehr Wohnraum, bauen den Nahverkehr aus und verbessern die Gesundheitsversorgung. Kurzum: Wir stärken alle Geschäftsfelder der Stadtwirtschaft und verbessern die Qualität der Daseinsvorsorge.” Die Maßgabe für das Vorgehen ist die Stadtwirtschaftsstrategie 2020. Diese soll die Stadtwirtschaft zukunftsfest machen, indem Wachstumschancen genutzt und Kosteneinsparungen erzielt werden.

Am Stadtwirtschaftsforum nahmen auf Einladung der HEAG Verantwortliche aus Stadtpolitik und Stadtwirtschaft teil. “Wir möchten den Stadtverordneten die Möglichkeit geben, mehr über die Stadtwirtschaft zu erfahren. Zudem soll besonders den neu gewählten Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung der Einstieg in die Stadtwirtschaft erleichtert werden”, führen die HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek aus.
Präsentiert wurde auch eine Zwischenbilanz der Umsetzung der Stadtwirtschaftsstrategie 2020. Durch diese konnte die Stadtwirtschaft über Projekte der internen Unternehmens- und Personalberatung bereits mehrere Mio. Euro sparen. Allein in 2015 wurden mehr als 130 Mandatsträgervorbereitungen durchgeführt, was für mehr Transparenz der Gremiensitzungen sorgte.

Das Stadtwirtschaftsforum ist eine feste Größe innerhalb mehrerer Veranstaltungen, die den Austausch zwischen Stadtpolitik und Stadtwirtschaft fördern. Jedes Jahr sind beim Stadtwirtschaftsforum Unternehmen der Stadtwirtschaft vor Ort, um Fragen der Stadtverordneten und Magistratsmitglieder zu beantworten. In den Dialog mit der Politik traten in diesem Jahr die Verantwortlichen des integrierten Mobilitätsdienstleisters HEAG mobilo, des Eigenbetriebs Bäder, des städtischen Flächenentwicklers Darmstädter Entwicklungs GmbH, des Instituts für Wohnen und Umwelt, der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret und der Hessenwasser GmbH
Co. KG.

Für die Zusammenarbeit von Politik und Stadtwirtschaft ist der neue Stadtwirtschaftskoordinator Michael Mayer verantwortlich. Der Stadtwirtschaftskoordinator, der zugleich der Leiter des Rechtsamts der Stadt ist, bildet das Scharnier zum Beteiligungsmanagement und steht mit ihm im engen Austausch.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hält über die HEAG einen Großteil der mehr als 150 Unternehmen der Stadtwirtschaft. “Die zentrale Aufgabe dieser Unternehmen ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Leistungen der Daseinsvorsorge zu bieten”, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch. Transparenz über die Leistungen der Stadtwirtschaft schafft auch die jüngst veröffentlichte Broschüre “TOP – Die besten Produkte der Darmstädter Stadtwirtschaft”. Darin stellt die HEAG Leistungen vor, die zu unterschiedlichen Lebenssituationen passen – und damit zeigen, wie die Stadtwirtschaft zu einem lebenswerten Darmstadt beiträgt.

Pressekontakt:

Gitta Unruh

HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) Im Carree 1
64283 Darmstadt
Tel. (0 61 51) 709 – 2010
Fax (0 61 51) 709 – 2851
E-Mail: Gitta.Unruh@heag.de
www.heag.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer