DSD fördert Kommandeurshaus in Werben

Logo: Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Logo: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Bonn (pressrelations) –

DSD fördert Kommandeurshaus in Werben

Wohnung, Speicher, Gasthof

20.000 Euro stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär sie seit 1991 ist, für die restauratorischen Malerarbeiten im ehemaligen Kommandeurshaus in Werben im Landkreis Stendal zur Verfügung. Den symbolischen Fördervertrag überbringt Dr. Volker Stephan, Ortskurator Stendal der DSD, im Beisein von Astrid Wessler von Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt bei einem Pressetermin vor Ort am Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 14.00 Uhr an die Denkmaleigentümer Bernd Dombrowski und Holger Schaffranke.

Mitten in Werben befindet sich das ehemalige Kommandeurshaus, das um 1770 als barockes Wohn- und Speichergebäude des dienstältesten Offiziers der in Werben stationierten Eskadron des 7. Kürassier-Regiments errichtet wurde. Später wurde das Gebäude zum Gasthof umgebaut, das um 1900 “Zur Stadt Magdeburg” hieß. Der zweigeschossige verputzte Backsteinbau steht über einem hohen Sockel mit gewölbtem Kellergeschoss und schließt mit einem ausgebauten Mansarddach samt Winde ab. Jahrelang stand der Bau leer, bis neue engagierte Eigentümer 1999 begannen, das verwahrloste Gebäude zu sanieren. Bislang wurden das Dach, das Mauerwerk, die Fassaden und das Innere zum größten Teil instandgesetzt. Es fehlt noch der letzte diesjährige Bauabschnitt, der Trockenlegungs-, Treppen-, Putz-, Maler- und Fußbodenarbeiten umfasst.

Künftig soll das Gebäude als Veranstaltungs-, Schulungs- und Gästehaus dienen. Das ehemalige Kommandeurshaus, der größte Massivbau in Werbens Altstadtkern und als geschichtsträchtiges, qualitätvolles Baudenkmal von überregionaler Bedeutung, gehört zu den über 550 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Glücks-Spirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Sachsen-Anhalt fördern konnte.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn

Telefon: 0228 9091-402
Telefax: 0228 9091-409

Mail: schirmer(at) denkmalschutz.de
URL: http://www.denkmalschutz.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer