Offener Brief an ZDF: Hass-kommentare nicht hinnehmen

Logo: Deutscher Journalisten-Verband (DJV)
Logo: Deutscher Journalisten-Verband (DJV)

Berlin (pressrelations) –

Offener Brief an ZDF: Hass-kommentare nicht hinnehmen

Der DJV fordert den ZDF-Intendanten Bellut und den ZDF-Fernsehrat auf, auch juristisch gegen die Hasskommentar-Verfasser vorzugehen, die die Sport-Journalistin Claudia Neumann beleidigen.
Neumann hat bislang zwei Spiele während der Fußball-EM der Männer in Frankreich kommentiert und wird deswegen mit unzähligen frauenfeindlichen und hasserfüllten Kommentaren überschüttet.

Der Fachausschuss Chancengleichheit und der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall hatten bei der gestrigen Fachausschuss-Sitzung daher einen offenen Brief an den Intendanten und den Fernsehrat des ZDF formuliert, in dem sie diese auffordern, die frauenfeindlichen, entwürdigenden und gewaltandrohenden Äußerungen auch juristisch prüfen zu lassen und ggf.
rechtliche Schritte einzuleiten.

“Es ist gut, dass das ZDF sofort reagiert und Stellung bezogen hat gegen die Kommentare. Aber wir erwarten auch, dass die Verfasser im Rahmen juristischer Möglichkeiten zur Verantwortung gezogen werden”, fordert Mechthild Mäsker, Vorsitzende des DJV-Fachausschusses Chancengleichheit. “Gerade der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist hier in der Pflicht, ein deutliches Signal zu setzen”.

Den Offenen Brief finden Sie hier:
http://www.djv.de/djvoemm/r.html?uid=1.18f.bwc.ukt.r7dq7sk1yu

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Ella Wassink
Tel. 030/72 62 79 20
Fax 030/726 27 92 13
Sie finden unsere Pressemitteilung auch unter www.djv.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer