ALTAIR schließt Erwerb von Mathers Lithium Corp. ab – Erstklassige Lithiumoxidgehalte von 6,04 bis 7,61%

(pressrelations) –

ALTAIR schließt Erwerb von Mathers Lithium Corp. ab – Erstklassige Lithiumoxidgehalte von 6,04 bis 7,61%

ALTAIR RESOURCES INC. (Altair oder das Unternehmen) (TSX-V: AVX; Deutschland FRA: 90A; ISIN: CA02137W1014; WKN: WKN A2ALMP)

Hr. John Huguet, Vorstandsvoritzender, ist erfreut mitteilen zu können, dass die TSX Venture die Genehmigung zum Erwerb von 100% der Aktien an der Mathers Lithium Corp. (Mathers) erteilt hat (siehe Pressemeldung vom 2. Juni 2016). Zur Mathers Lithium Corp. gehört nur die Mathers Lithium Liegenschaft (die Liegenschaft).

Die Liegenschaft besteht aus 213 zusammenhängenden Claims mit insgesamt 12.290 ha und befindet sich in der Abitibi Region in Quebec. Im Rahmen des Erwerbs von Mathers leitstete das Unternehmen eine Barzahlung von $30.000 und stellte 500.000 Stammaktien an den Verkäufer aus. Das Unternehmen zahlte zudem eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 56.380 Stammaktien an einen Partner des Verkäufers. Weitere Details über die Liegenschaft stehen in der Pressemeldung vom 2. Juni 2016.

Die Studien der historischen Explorationsarbeiten auf oder im Umfeld der Liegenschaft identifizierten bedeutende zusätzliche Lithiumerscheinungen in einem Radius von 25 km in Richtung Nordwesten.

Ein geologisches Kartographierungsprogramm wurde 1956 von Merico Explorations Ltd auf einem 323 ha großen Gebiet durchgeführt und konnte zwei lithiumhaltige Pegmatit Kanäle erkennen, welche bis in das Sedimentgestein gingen, welches selbst Graniteinschlüsse enthält.

Ein Pegmatit Kanal wurde über eine Länge von 100 m verfolgt und maß an der breitesten Stelle 15 m. Das Pegmatit selber verlief auch nach diesen 100 m weiter, wurde zu beiden Seiten aber durch Abraum bedeckt. Innerhalb des Kanals konzentrierte sich Spodumen, ein lithiumhaltiges Mineral, hauptsächlich in quarzreichen Bereichen des Pegmatits. Der Spodumen kommt in Form von kurzen Kristallen von bis zu 10 cm Länge vor. Analysen des Spodumens ergaben Lithiumoxidgehalte von 6,04% bis 7,61%. Der Bericht erwähnt auch, dass Beryllium ebenfalls mit diesen Pegmatiten in Verbund steht.

Etwa 400 m südwestlich des oben beschriebenen Kanals, wurde ein zweiter Kanal gefunden. Dieser Kanal enthielt Spodumen Kristalle von bis zu 30 cm Länge, die sogar an der Oberfläche sichtbar waren. Die historischen Berichte erwähnten diese Vorkommen nicht, erwähnte allerdings das Vorkommen von Beryllium in den Pegmatiten.

Obwohl nur wenig auf der Mathers Lithium Liegenschaft geforscht wurde, konnten drei Pegmatit Kanäle in geologischen Kartographen von 1956 und 1957 gefunden werden. Diese drei Pegmatit Kanäle enthielten Beryllium, ähnlich wie die Pegmatite die von Merico Explorations gefunden wurden. Es ist möglich, dass diese Pegmatite ebenfalls weitere Lithiummineralisierungen in Spodumenen enthalten.

Hr. C. Ulansky, P.Geo, ist eine qualifizierte Person und hat den technischen Inhalt dieser Meldung (englische Version) geprüft.

IM NAMEN DES VORSTANDES

John Huguet, FCPA, FCMA
Chairman and Independent Director
ALTAIR RESOURCES INC.
1305 – 1090 West Georgia Street
Vancouver, BC, Canada, V6E 3V7

Tel: 604-685-9316
Fax: 604-683-1585

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer