Siemens erhält Auftrag für größtes Statcom-Blindleistungskompensationsprojekt in Indien

Logo: Siemens
Logo: Siemens

München (pressrelations) –

Siemens erhält Auftrag für größtes Statcom-Blindleistungskompensationsprojekt in Indien

Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation von vier Blindleistungskompensationsanlagen der Reihe SVC-Plus
Kombiniert handelt es sich um den größten bisher in Indien vergebenen Auftrag für statische Blindleistungskompensationssysteme

Siemens hat einen Auftrag im Wert von rund 78 Millionen Euro über die Lieferung von Statcom-Blindleistungskompensationsanlagen der Reihe SVC Plus an die Power Grid Corporation of India (PGCIL) erhalten. Zum Lieferumfang gehören außer der Planung und dem Engineering die Installation und die Inbetriebnahme der Anlagen in vier Umspannwerken des indischen Stromversorgers. Die Umspannstationen Ranchi, Rourkela, Kishenganj und Jeypore befinden sich in den indischen Bundesstaaten Bihar, Jharkhad und Odisha, in dessen Netzgebieten die Siemens-Anlagen zur Stabilisierung der Stromversorgung beitragen werden.

Damit realisiert Siemens eines der weltweit größten Blindleistungskompensations-Projekte auf der Spannungsebene 400 kV. Die SVC-Plus-Anlagen, deren Herzstück ein weiterentwickelter Statcom (Static synchronous compensator) ist, arbeiten mit einem dynamischen Leistungsbereich von insgesamt 2000 MVAr, zusätzlich zu 1250 MVAr mechanisch geschalteter Komponenten. Dank der schnellen Reaktionszeit der Anlagen profitieren die Stromverbraucher von einer stabilen Netzspannung und Netzfrequenz, die für eine konstante Stromversorgung sorgen. Siemens baut die Kernkomponenten für die SVC-Plus-Systeme in seinem Werk im indischen Goa.

“Einmal mehr hat Siemens seine Fertigungs- und Technologiekompetenz im Land demonstriert, um den wachsenden Bedarf des indischen Energiesektors zu decken”, sagte Mirko Düsel, CEO der Business Unit Transmission Solutions der Siemens-Division Energy Management “Wir haben den indischen Markt von Beginn an begleitet und mit unserem Kunden verschiedene Technologien entwickelt, die dabei helfen eine sichere Stromübertragung zu gewährleisten.”

Die Blindleistungskompensation ist ein Teilgebiet der flexiblen Drehstromübertragungssysteme, FACTS (Flexible Alternating Current Transmission Systems). FACTS können die Parameter regeln, die den Betrieb eines Stromversorgungsnetzes bestimmen und die Qualität der Übertragung ausmachen. Dazu zählen Übertragungsimpedanzen, Ströme, Spannungen und Phasenwinkel zwischen den verschiedenen Netzknoten. Bei der Blindleistungskompensation wird zwischen Parallelkompensation und Serienkompensation unterschieden: Parallelkompensationsanlagen, wie die, die in Indien zum Einsatz kommen werden, regeln in erster Linie die Spannung am Anschlusspunkt und ermöglichen so einen stabilen und sicheren Netzbetrieb.

Dieser Auftrag ist nicht der erste für Siemens auf dem Gebiet der flexiblen Drehstromübertragungssysteme in Indien. Seit 2003 liefert Siemens der Power Grid Corporation of India regelmäßig Reihenkondensatoren (Fixed Series Capacitors, FSC). Der erste thyristorgesteuerte Reihenkondensator (Thyristor Controlled Series Capacitor, TCSC) wurde 2004 an die PGCIL geliefert. 2014 erhielt Siemens den Auftrag für das größte SVC-Projekt (Static Var Compensator) in Indien. Mit dem neuesten Großprojekt stellt das Unternehmen seine technologische Führerschaft und sein Engagement auf dem indischen Energiemarkt erneut unter Beweis.

Weitere Informationen über die Blindleistungskompensationssysteme SVC Plus: http://www.energy.siemens.com/mx/en/power-transmission/facts/static-var-compensator-plus/

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie hier: www.siemens.de/energy-management

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Pressekontakt:

Siemens
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Deutschland

Telefon: +49 (89) 636 0
Telefax: +49 89 636-52 000

Mail: kontact@siemens.com
URL: http://www.siemens.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer