Dobrindt: Ausbau der A 3 stärkt das Verkehrsnetz weiter

Logo: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
Logo: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Berlin (pressrelations) –

Dobrindt: Ausbau der A 3 stärkt das Verkehrsnetz weiter

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt feiert heute den Beginn für den sechsstreifigen Ausbau der A 3 zwischen Rohrbrunn und der Mainbrücke Bettingen. Gemeinsam mit Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr wurde heute der feierliche erste Spatenstich gesetzt. Der Bund investiert in den insgesamt rund 20 Kilometer langen Autobahnabschnitt rund 211 Millionen Euro.

Dobrindt:
Eine gut funktionierende Verkehrsinfrastruktur ist Voraussetzung für Wirtschaftswachstum und Wohlstand. Der Bund investiert konsequent in die Modernisierung und den Ausbau der Netze. Mit dem sechsstreifigen Ausbau der A 3 wird die Leistungsfähigkeit dieser wichtigen Verkehrsachse gestärkt und gleichzeitig der Lärmschutz für die Anwohner erheblich verbessert.
Die A 3 ist als Europastraße eine bedeutende Fernstraßenverbindung im bundesdeutschen und transeuropäischen Verkehrsnetz. Im Bereich zwischen Rohrbrunn und der Mainbrücke Bettingen ist sie mit bis zu 60.000 Fahrzeugen am Tag sowie einem überdurchschnittlichen Lkw-Anteil hoch belastet.

Mit dem sechsstreifigen Ausbau erfolgt auch die Umsetzung umfangreicher Lärmschutzmaßnahmen.
Geplant sind u. a. bis zu 12 Meter hohe Lärmschutzwände und ein lärmmindernder Fahrbahnbelag.

Pressekontakt:

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
Invalidenstraße 44
10115 Berlin

Telefon: +49 30 18 300-0

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer