Kostenlose Entsorgung von Meeresmüll in den Häfen Niendorf und Travemünde

Logo: Naturschutzbund Deutschland e.V NABU
Logo: Naturschutzbund Deutschland e.V NABU

Berlin (pressrelations) –

Kostenlose Entsorgung von Meeresmüll in den Häfen Niendorf und Travemünde

“Fishing for Litter”-Projekt geht in die nächste Phase – langfristige Absicherung über den Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF)

Die Belastung der Meere durch Plastik ist zu einem der drängendsten Probleme des Meeresschutzes geworden. Seit dem Jahr 2011 baut der NABU mit lokalen Partnern das Projekt “Fishing for Litter” auf. Dabei helfen Fischer, Müll aus dem Meer zu entfernen. Sie erhalten kostenlose Sammelsäcke, in den Häfen werden Container zur umweltgerechten Entsorgung der gefischten Abfälle bereitgestellt.

Mit Unterstützung der Fischverwertung Lübecker Bucht e.G. und den Häfen Niendorf und Travemünde sind ab kommendem Donnerstag insgesamt vierzehn Häfen an Deutschlands Ost- und Nordseeküste dabei. Die Zahl der teilnehmenden Fischer steigt auf mehr als 150.

Die gerade bewilligte Projektförderung durch das Land Schleswig-Holstein – über Mittel des Europäischen Meeres- und Fischereifonds – führt das Projekt “Fishing for Litter” in eine neue Phase: Sie garantiert die finanzielle Absicherung für drei Jahre und ermöglicht es, das Netz teilnehmender Häfen weiter auszubauen.

Das Projekt und seine Hintergründe möchten wir Ihnen in einem Pressegespräch mit den beteiligten Fischern und Partnern vorstellen, zu dem wir Sie herzlich einladen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Foto-, Film- und Tonaufnahmen mit allen Beteiligten im Niendorfer Hafen.

Termin:Donnerstag, 11. August 2016, 15:00 Uhr

Ort:Fischerei- und Hafen-Informationszentrum Niendorf, Am Hafen 2-4, 23669 Niendorf / Ostsee

mit:Rüdiger Krüger, 1. Vorsitzender des Fischereivereins Niendorf
Hatice Kara, Bürgermeisterin der Gemeinde Timmendorfer Strand
Nils Möllmann, NABU-Bundesverband

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können und bitten um Anmeldung unter presse@NABU.de.

Pressekontakt:

Iris Barthel, Nicole Flöper
NABU-Pressestelle
Tel. 030-284984-1952 / -1958
E-Mail: presse@NABU.de

Naturschutzbund Deutschland e.V NABU
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Deutschland

Telefon: 030/284 984-1510
Telefax: 030-284 984-2000

Mail: presse@NABU.de
URL: http://www.nabu.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer