Merrex Gold meldet Diakha-Diamantbohrergebnisse, einschließlich 19 m mit durchschnittlich 9,28 g/t Au beim Goldprojekt Siribaya (Mali)

(pressrelations) –

Merrex Gold meldet Diakha-Diamantbohrergebnisse, einschließlich 19 m mit durchschnittlich 9,28 g/t Au beim Goldprojekt Siribaya (Mali)

HALIFAX Greg Isenor, President und CEO von Merrex Gold Inc. (Merrex oder das Unternehmen) (TSX Venture: MXI), meldet:

Das Diamantbohrprogramm 2016 im aktuellen Ressourcengebiet Diakha begann in der zweiten Märzhälfte und endete Ende Juli 2016 mit zwei aktiven Bohrgeräten. Das Bohrprogramm wurde als Folgeprogramm der ersten Ressourcenschätzung 2015 konzipiert (siehe Details unten) und ermöglichte die weitere Bewertung des geologischen Modells und der Grenzen der Goldmineralisierung. Das Programm peilte spezifische Zielgebiete mit hochgradigen Abschnitten in der Nähe der Basis des Ressourcengrubenmantels an, um die abfallende Erweiterung der hochgradigen Mineralisierung zu erproben.

Es wurden insgesamt 19 Bohrlöcher auf 6.414 Metern abgeschlossen. Alle abgeschlossenen Bohrlöcher ergaben bedeutsame Goldabschnitte, einschließlich Bohrloch 185 mit 19 Metern mit einem Gehalt von 9,28 Gramm Gold pro Tonne, Bohrloch 189 mit 18 Metern mit einem Gehalt von 6,73 Gramm Gold pro Tonne und Bohrloch 179 mit 38 Metern mit einem Gehalt von 2,37 Gramm Gold pro Tonne. (Siehe die unten stehende Tabelle bedeutsamer Untersuchungsergebnisse, in der alle bedeutsamen Analyseergebnisse aufgelistet sind. Die Tabelle bedeutsamer Untersuchungsergebnisse wurde vom Projektbetreiber bereitgestellt.)

Obwohl die Interpretation der Bohrloch-Querschnitte nach wie vor im Gange ist, haben die Diamantbohrergebnisse 2016 vermutlich die mineralisierten Zonen entlang des Streichens und neigungsabwärts (sofern erprobt) erweitert.

Außerdem lieferten die Bohrlöcher am nördlichen und südlichen Ende des Ressourcengebiets einige der besten Ergebnisse. Im Norden, wo das südliche Ressourcengebiet auf das kürzlich genehmigte nördliche Diakha-Streichenerweiterungsgebiet trifft, weisen die Untersuchungsabschnitte der Diamantbohrungen sowie die RC-Bohrergebnisse 2016 im nördlichen Erweiterungsgebiet (siehe Pressemitteilung vom 6. Juli 2016) ebenfalls auf das Potenzial für die Erweiterung der Ressource mittels zusätzlicher Bohrungen in Richtung Norden hin. Im Süden, insbesondere in Bohrloch 185, könnten die starken Untersuchungsabschnitte der Diamantbohrungen auf die Kontinuität der bereits zuvor in diesem Gebiet gemeldeten hochgradigen Untersuchungsabschnitte hinweisen.

Die Standorte der hierin gemeldeten Bohrlöcher im südlichen Diakha-Ressourcengebiet sind in Karte 1 zu sehen.

Diese Diamantbohrergebnisse sowie die am 6. Juli 2016 veröffentlichten RC-Bohrergebnisse werden gegebenenfalls in ein aktualisiertes Ressourcenmodell integriert werden. (Siehe die unten stehende Tabelle der Ressourcenschätzung 2015.)

Stellungnahme

Wir sind mit den positiven Ergebnissen des Diamantbohrprogramms 2016 im Ressourcengebiet Diakha sehr zufrieden, sagte Greg Isenor, President von Merrex. Die bis dato entlang des Streichens beobachtete Kontinuität und die abfallenden Erweiterungen der Goldmineralisierung im Gebiet der Lagerstätte Diakha sind äußerst vielversprechend. Es werden beträchtliche zusätzliche RC- und Kernbohrungen erforderlich sein, um die gesamte Größe und den Gehalt des 800 Meter großen erweiterten südlichen Diakha-Ressourcengebiets sowie die Erschließung der 600 Meter großen nördlichen mineralisierten Diakha-Zone zu ermitteln.

Sowohl diese Diamantbohrungen im Ressourcengebiet Diakha als auch die RC-Bohrungen nördlich des Ressourcengebiets werden die aktuelle Ressource voraussichtlich erweitern. Weitere Bohrungen sind erforderlich.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2016/37606/August 30 2016 DD drill results FINAL_DE_PRCom.001.jpeg
Karte 1 – Diamantbohrergebnisse 2016 nur für die südliche Diakha-Region

Projekt Siribaya –
Mineralressourcenschätzung*

* Die Ressourcenschätzung wurde von RPA Inc. erstellt und gilt per 31. Dezember 2015. Die Leser werden ersucht, die Pressemitteilung von Merrex vom 9. Februar 2016 und den am 8. März 2016 auf SEDAR eingebrachten Technical Report gemäß NI 43-101 vollständig zu lesen.

Anmerkungen zu technischen Daten und Qualitätskontrolle

Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Bohrergebnisse des Goldprojektes Siribaya wurden gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects erstellt. Die Probennahmen und die Untersuchungsdaten des Bohrkerns wurden durch die Anwendung eines Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramms gemäß den besten Praktiken der Branche überwacht.

Bohrkernproben (in HQ- und NQ-Größe) wurden von Geologen von IAMGOLD ausgewählt und mit einer Diamantsäge am Projektstandort geteilt. Eine Hälfte des Kerns wurde zu Referenzzwecken am Standort behalten. Die Probenabschnitte weisen im Allgemeinen eine Länge von einem Meter auf. Die Proben wurden von SGS Minerals Analytical Laboratory aus Bamako (Mali) unter Anwendung einer herkömmlichen Brandprobe mit einer 50-Gramm-Ladung sowie eines Atomabsorptionsabschlusses analysiert.

Über das Merrex-Goldprojekt Siribaya

Das Goldprojekt Siribaya im Westen von Mali ist ein Goldexplorationsprojekt im fortgeschrittenen Erschließungsstadium, das von Merrex und IAMGOLD im Rahmen eines Joint Ventures (50/50) betrieben wird. Es besteht aus 11 aneinander grenzenden Explorationskonzessionen, die sich über eine Gesamtfläche von 876,5 Quadratkilometern erstrecken und in einem Einlieger (Kédougou-Kéniéba) des Westafrikanischen Kratons im Westen von Mali entlang der Grenze zu Senegal und Guinea eingebettet sind.

Qualifizierter Sachverständiger

Greg Isenor, P.Geo., President von Merrex Gold, hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Die oben angeführte Mineralressourcenschätzung, einschließlich der Verifizierung der veröffentlichten Daten, gilt per 31. Dezember 2015 und wurde von RPA Inc. erstellt. Die Berichterstattung erfolgte im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 (NI43-101) und den einschlägigen CIM-Richtlinien (CIM Estimation Best Practice Guidelines). Der entsprechende NI 43-101-konforme Fachbericht kann auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der Webseite des Unternehmens (www.merrexgold.com) nachgelesen werden.

Merrex ist in erster Linie ein Goldexplorationsunternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt in Westafrika, das von erfahrenen Führungskräften geleitet und von einem qualifizierten Explorationsteam unterstützt wird. Das Unternehmen unterhält eine JV-Partnerschaft mit einem renommierten Goldproduzenten und verfügt über eine expandierende Goldressource.

Nähere Einzelheiten zu den Explorationsaktivitäten des Unternehmens erhalten Sie auf der Webseite von Merrex unter www.merrexgold.com. Wenn Sie in den E-Mail-Verteiler von Merrex aufgenommen werden möchten, senden Sie bitte ein E-Mail an info@merrexgold.com.

Für das Board:

Gregory Isenor
President
CEO

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt bzw. erwartet, dass sie in der Zukunft eintreten werden (unter anderem auch Aussagen über die erwartete, geschätzte oder geplante Gold- und Niobproduktion, Cashkosten, Margenerhöhungen, Investitionen und Explorationsaufwendungen sowie Aussagen im Hinblick auf Mineralressourcenschätzungen, Explorationsergebnisse, potentielle Mineralisierungen, potentielle Mineralressourcen und Mineralreserven), sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an der Verwendung von Begriffen wie können, werden, sollten, fortsetzen, erwarten, vorhersehen, Ausblick, Zielvorgaben, Schätzung, glauben, beabsichtigen, planen oder Projekt oder der verneinten Form dieser Begriffe oder Abwandlungen davon bzw. ähnlichen Wörtern zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen und nicht vorhersehbar sind. Diese könnten dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen besprochen wurden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, zählen – ohne Einschränkung – unter anderem: Änderungen bei den Weltmarktpreisen für Gold, Niob, Kupfer, Silber oder bestimmte andere Rohstoffe (wie z.B. Diesel, Aluminium und Strom); Änderungen der Wechselkursraten des US-Dollar oder anderer Währungen, Zinssätze oder Goldleihzinssätze; Risiken aufgrund des Besitzes von Derivaten; Höhe von Liquidität und Eigenkapital; Zugang zu Kapitalmärkten, Finanzierungen und Zinssätzen; Bergbausteuern; die erfolgreiche Integration erworbener Anlagewerte; gesetzliche, politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in den Rechtssystemen, in denen das Unternehmen tätig ist; betriebliche oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Förderung oder Erschließung; Gesetze und Vorschriften zum Schutz der Umwelt; Arbeitsbeziehungen; Verfügbarkeit und steigende Kosten für Personal und Ausrüstung; der spekulative Charakter der Exploration und Erschließung; Streitigkeiten über Konzessionsrechte, insbesondere Besitzrechte an unerschlossenen Grundstücken; sowie für die Exploration, Erschließung und Förderung typische Risiken. Zu den Risiken und Unsicherheiten, die allen Projekten zugrunde liegen, zählen auch die Ungenauigkeit von Reserven- und Ressourcenschätzungen, metallurgischen Gewinnungsgraden, Investitions- und Betriebskosten solcher Projekte und die zukünftige Preisentwicklung der entsprechenden Rohstoffe. In Erschließung befindliche Projekte haben keine Betriebshistorie, welche für die Schätzung der zukünftigen Cashflow-Entwicklung herangezogen werden könnte. Für die Erschließung neuer Lagerstätten oder anderer Projekte sind beträchtliche Finanzmittel und ein enormer Zeitaufwand erforderlich. Änderungen bei den Kosten oder Bauplänen können sich auf die Wirtschaftlichkeit von Projekten auswirken. Die tatsächlichen Kosten und wirtschaftlichen Erträge können erheblich von den Schätzungen abweichen und es besteht die Möglichkeit, dass das Unternehmen die für den Projektbetrieb erforderlichen Regierungsgenehmigungen nicht erhält. In jedem Fall könnte es sein, dass das Projekt nicht im vorgegebenen zeitlichen Rahmen oder überhaupt nicht fortgeführt werden kann.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Pressekontakt:

MERREXGOLD
Suite 802
1550 Bedford Highway
Bedford, NS B4A 1E6

Tel.: +1 (902) 832-5555
Fax: +1 (902) 832-2223

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer