Große Aufräumaktion am Landwehrkanal

Logo: Naturschutzbund Deutschland e.V NABU
Logo: Naturschutzbund Deutschland e.V NABU

Berlin (pressrelations) –

Große Aufräumaktion am Landwehrkanal


Freiwillige von NABU, Panther Ray, Tauchsportklub Adlershof und VDST haben den Urbanhafen in Berlin-Kreuzberg gereinigt – Traurige Bilanz: Eine Tonne Müll in zwei Stunden

Einkaufswagen, Fährräder, Straßenschilder, ein Sortiment an Gartenstühlen, tausende Flaschen, Kronkorken, Zigarettenkippen und Reste von Tüten und Plastikverpackungen – insgesamt eine Tonne Müll. Das ist die traurige Bilanz der großen Aufräumaktion am Wochenende am Landwehrkanal. 40 Freiwillige, darunter 13 Taucher, waren am Samstag auf dem etwa 70 Meter langen Kanalabschnitt zwei Stunden im Einsatz – vom NABU, vom Müllsammelfloß Panther Ray, von Mitgliedern des Tauchsportklub Adlershof und von Tauchern des VDST (Verband Deutscher Sporttaucher).

Jedes Jahr gelangen allein von Land zehn Millionen Tonnen Müll in unsere Ozeane. Millionen Seevögel, Delfine und Fische sterben an den Folgen von Müll im Meer. Sie verfangen sich in weggeworfenen Folien oder Netzen oder verwechseln Schraubverschlüsse mit Nahrung und verhungern mit einem Magen voll Plastik. Das Gleiche passiert tausendfach in Seen und Flüssen.

“Dieses Problem fängt vor unserer Haustür an, denn ein Großteil des Mülls gelangt über Flüsse ins Meer”, sagt Leif Miller, Bundesgeschäftsführer des NABU. “Gemeinsam anzupacken, das war eine richtig gute Aktion. Aber aufräumen allein reicht nicht. Ziel muss es sein, Müll gar nicht erst entstehen zu lassen. Dazu kann jeder seinen Beitrag leisten: Mehrweggeschirr statt Wergwerfbecher, Stoffbeutel statt Plastiktüte und vor allem nicht nur reden – machen!”

Jan Steppe, Vorsitzender des Tauchsportklub Adlershof im PSB 24 e.v. sagt: “Das war kein ganz einfacher Tauchgang, der Urbanhafen ist schlammig und die Sicht daher sehr schlecht. Aber im Namen der Umwelt engagieren wir uns immer gern. Die Zusammenarbeit mit dem NABU hat Spaß gemacht.”

Ralph O. Schill, verantwortlich für den Bereich Umwelt und Wissenschaft beim VDST (Verband Deutscher Sporttaucher): “Für die Umwelt springen unsere VDST Taucher in jedes Gewässer, und der Berliner Landwehrkanal war ein besonderes Erlebnis. Unsere Sportler engagieren sich gerne zusammen mit dem NABU für eine bessere Umwelt, und es ist immer wieder erstaunlich wie viel und was für Müll alles unbemerkt unter Wasser liegen bleibt.”

Julia Propp vom Berliner Müllsammelfloß Panther Ray ist ebenfalls begeistert: “Wir waren sofort an Bord, als der NABU nach Unterstützung bei der Aufräumaktion gefragt hat. Es hat Spaß gemacht, mit so vielen verschiedenen Leuten gemeinsam Berlins Gewässer ein bisschen sauberer zu machen.”

Die Aufräumaktion am Urbanhafen war der Startschuss für den NABU für weitere Aktionen zum diesjährigen “International Coastal Cleanup Day” am 17. September. Deutschlandweit reinigen Freiwillige dann Flüsse, Seen und Strände. Weitere Informationen und Termine für Mitmachtaktionen in der Nähe unter: www.NABU.de/cleanup

Mehr zum Engagement des NABU gegen Müll im Meer auf www.meere-ohne-plastik.de

Pressekontakt:

Naturschutzbund Deutschland e.V NABU
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Deutschland

Telefon: 030/284 984-1510
Telefax: 030-284 984-2000

Mail: presse@NABU.de
URL: http://www.nabu.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer