Deutschland und Kanada unterzeichnen Erklärung zur Stärkung der innovativen Zusammenarbeit

Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Logo: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)

Berlin (pressrelations) –

Deutschland und Kanada unterzeichnen Erklärung zur Stärkung der innovativen Zusammenarbeit

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der National Research Council of Canada (NRC) haben heute eine Absichtserklärung für die Stärkung und Förderung innovationsgetriebener Kooperationen zwischen KMU in Deutschland und Kanada unterzeichnet. Die Unterzeichnung fand im Rahmen eines bilateralen Treffens zwischen Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, und Kirsty Duncan, Wissenschaftsministerin von Kanada, statt.

Beide Länder beabsichtigen, durch die Förderung gemeinsamer wissenschaftlicher und industrieller Forschung sowie gemeinsamer Entwicklungsvorhaben die Gründung neuer Partnerschaften voranzutreiben und die Entwicklung von Innovationen mit hohem Vermarktungspotenzial zu beschleunigen. Zu der Unterzeichnung der Absichtserklärung wurde eine Ausschreibung veröffentlicht, bei der förderfähige kanadische KMU für bewilligte Projekte Finanzierungen durch das Research Assistance Program (NRC-IRAP) von NRC erhalten können. Deutsche Unternehmen werden im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des BMWi gefördert.

Hierzu die Parlamentarische Staatssekretärin Gleicke:

“Innovationen und Internationalisierung sichern Wachstum und Wohlstand. Deshalb fördern wir mit dem ZIM die Entwicklung neuer innovativer Produkte oder effizienterer Produktionsprozesse sowie die Vernetzung mit der Wissenschaft und mit ausländischen Partnern. Insbesondere mittelständische Unternehmen profitieren bei Forschung und Entwicklung von dem internationalen Wissenstransfer. Wir legen besonderen Wert darauf, den Unternehmen beste Rahmenbedingungen zu bieten, denn die mittelständische Wirtschaft ist das Rückgrat unseres Erfolgs. Kanada und Deutschland unterhalten bereits intensive Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen und wir freuen uns, dass wir diese jetzt weiter stärken.”

“Innovation ist eine nationale Priorität, die die Mittelschicht stärken und die globale Wettbewerbsfähigkeit der kanadischen Wirtschaft erhöhen wird. Sie setzt die Unternehmen auf einen klaren Kurs zu langfristigem wirtschaftlichem Wachstum” fügte Duncan hinzu. “Durch wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen unseren beiden ideenreichen Nationen wie auch durch Kanadas kürzlich auf den Weg gebrachte Innovationsagenda, wird das National Research Council wertvolle neue Partnerschaften zum gegenseitigen Nutzen der mittelständischen Unternehmen beider Länder erschließen und dabei unsere wissenschaftliche Exzellenz erweitern.”

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Scharnhorststr. 34-37
11019 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 18 615-6121
Telefax: 030 18 615-7020

Mail: pressestelle@bmwi.bund.de
URL: http://www.bmwi.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer