Neue Stipendienrunde der Bayer-Stiftung: 345.000 Euro für internationale Talentförderung

Logo: Bayer AG
Logo: Bayer AG

Leverkusen (pressrelations) –

Neue Stipendienrunde der Bayer-Stiftung: 345.000 Euro für internationale Talentförderung


Unterstützung von Studienvorhaben in Natur- und Agrarwissenschaften, Medizin und des Lehramts für Naturwissenschaften – Förderung von Auslandsprojekten in Ausbildungsberufen sowie erneutes Sonderbudget für Projekte mit Afrika-Fokus – Seit 2007 wurden bereits 442 junge Menschen mit Stipendien im Wert von insgesamt mehr als zwei Millionen Euro unterstützt

Rund 345.000 Euro stellt die Bayer Science
Education Foundation 64 jungen Talenten zur Umsetzung internationaler Studien- und Ausbildungsvorhaben zur Verfügung. Die neuen Stipendiaten sind Studierende der Natur-und Agrarwissenschaften, der Medizin, des Lehramts für naturwissenschaftliche Fächer oder junge Menschen aus nicht-akademischen Lehrberufen. “Wir brauchen engagierten und kreativen wissenschaftlichen Nachwuchs, um die Zukunft mit Erfolg gestalten zu können. Deshalb unterstützen wir mit dem “Bayer Fellowship Program” herausragende Talente bei der Umsetzung besonderer Studien- und Ausbildungsvorhaben”, betont Kemal Malik, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Innovation.

Das Stipendienprogramm steht ganz in der Tradition der Bayer-Stipendien, die bereits 1923 von Dr. Carl Duisberg, dem früheren Generaldirektor von Bayer, ins Leben gerufen wurden. Duisberg gilt als Pionier für eine intensive Zusammenarbeit zwischen Industrie und Universitäten sowie für soziales Engagement. Stiftungsratsmitglied Dr. Carl-Heinz Duisberg – jüngster Enkel des Programmgründers – erklärt: “Mein Großvater wollte jungen Menschen gute Bildungschancen eröffnen, weil er den langfristigen Nutzen für die Gesellschaft im Blick hatte. Von ihm stammt die Aussage: Jeden Groschen, den wir übrig haben, müssen wir der Wissenschaft widmen; es ist das bestangelegte Kapital.”

Alle Stipendienprogramme unterstreichen das Anliegen der Bayer-Stiftung, mit jungen Menschen und der nächsten Generation von Wissenschaftlern und Meinungsführern in den Dialog zu treten und das Interesse an den großen Herausforderungen der Gesellschaft in den Bereich Gesundheit und Landwirtschaft zu stärken.

Das “Bayer Fellowship Program” der Stiftung umfasst heute neben Otto-Bayer-, Jozef-Schell- und Carl-Duisberg-Stipendien auch Kurt-Hansen- und Hermann-Strenger-Stipendien. Zum zweiten Mal stellt die Bayer Science
Education Foundation ein Sonderbudget für “Talente für Afrika” zur Verfügung. Die Zielgruppen sind Studierende und Auszubildende in naturwissenschaftlich-technischen sowie medizinischen Disziplinen, die ein besonderes Auslandsvorhaben umsetzen möchten und hierfür finanzielle Unterstützung benötigen. Neben Bewerbern, die aus Deutschland heraus ins Ausland gehen, unterstützt die Stiftung auch Stipendiaten, die aus dem Ausland kommend ein vergleichbares Projekt in Deutschland anstreben.

Zu den geförderten Fachrichtungen im akademischen Bereich gehören in diesem Jahr die Lebenswissenschaften, Chemie, Agrarwissenschaften sowie Human- und Veterinär-Medizin mit insgesamt 44 Stipendien. Zwei Kurt-Hansen-Stipendiaten im Studium für das Lehramt in den Naturwissenschaften werden ebenfalls gefördert. Als Ergänzung zu den Stipendien im akademischen Bereich werden Hermann-Strenger-Stipendien zur Unterstützung junger Menschen vergeben, die im Rahmen einer nicht-akademischen Ausbildung erste Berufserfahrung im Ausland sammeln möchten. In diesem Jahr werden zwölf junge Menschen aus Deutschland gefördert, die im Rahmen ihrer Ausbildung im kaufmännischen, naturwissenschaftlichen, technischen oder Gesundheits-Bereich einen Auslandsaufenthalt in planen.

Aus Deutschland kommen 41 der neuen Stipendiaten – sie planen ihre Projekte in 18 verschiedenen Ländern: Australien, China, Costa Rica, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Iran, Kanada, Neuseeland, Norwegen, Schweden, Sri Lanka, Tansania, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Aus dem Ausland kommen 23 Studierende nach Deutschland – aus Argentinien, Aserbaidschan, Brasilien, Dänemark, Griechenland, Indien, Kenia, Kolumbien, der Demokratischen Republik Kongo, Kroatien, Mexiko, Nepal, den Niederlanden, Nigeria, Spanien, Uruguay und den USA.

Die Bayer Science
Education Foundation startet damit die zehnte Runde des Förderprogramms, mit dem gezielt der Wissenschafts-Austausch und die internationale Berufserfahrung junger Menschen unterstützt werden. Es richtet sich an junge Menschen mit Kreativität und hoher Leistungsbereitschaft, überdurchschnittlichen Noten und gesellschaftlichem Engagement.

Die nächste Bewerbungsrunde startet im Juni 2017.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: http://www.bayer-stiftungen.de

Pressekontakt:

Bayer AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 1
51368 Leverkusen
Deutschland

Telefon: +49 (0)214 30-1
Telefax: +49 – (0)214 – 30 – 66247

Mail: info@bayer-ag.de
URL: http://www.bayer.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer