Schwere Zerstörung nach Wirbelsturm in Haiti – DRK hilft

Logo: Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK)
Logo: Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK)

Berlin (pressrelations) –

Schwere Zerstörung nach Wirbelsturm in Haiti – DRK hilft

Der Wirbelsturm “Matthew” hat in der Karibik schwere Zerstörung verursacht. “Matthew” gilt als einer der schlimmsten Stürme seit Jahrzehnten und zog mit Windgeschwindigkeiten von 230 Kilometern pro Stunde über Haiti und die Dominikanische Republik hinweg und bewegt sich nun über Kuba in Richtung Florida. “In Haiti und Kuba stehen zahlreiche Straßen unter Wasser, Bäume und Strommasten knickten um. Zwischen Haitis Hauptstadt Port-au-Prince und den Departments im Süden stürzte die wichtigste Brücke ein, zahlreiche Häuser und Felder wurden zerstört”, sagt Caterina Becorpi, Leiterin des DRK-Büros in der Haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince.

“Wir befürchten neben Sturmschäden schwere Überschwemmungen und Erdrutsche”, sagte Becorpi weiter. In Haiti beteiligten sich 3000 freiwillige Helfer des Roten Kreuzes bei Evakuierungen und Warnmaßnahmen für die betroffene Bevölkerung. Rotkreuzerkundungsteams sind in die betroffenen Regionen unterwegs, um den Hilfsbedarf zu ermitteln. Das Deutsche Rote Kreuz hat bereits eine Nothilfeexpertin nach Haiti entsendet und wird sich bei der Versorgung der Betroffenen und der Beseitigung der Sturmschäden beteiligen. Auch das kubanische Rote Kreuz hatte bereits im Vorfeld Hunderte Freiwillige in die bedrohten Gebiete entsandt.

Haiti gilt als ärmstes Land des amerikanischen Kontinents und wird regelmäßig von Naturkatastrophen heimgesucht. Vor sechs Jahre kamen bei einem verheerenden Erdbeben rund 250.000 Menschen ums Leben. Das DRK unterstützt seine Schwestergesellschaft, das Haitianische Rote Kreuz (HRK), bereits seit zehn Jahren in seiner humanitären Arbeit, zum Beispiel bei der Katastrophenvorsorge, der Ernährungssicherung und durch Programme zur Stärkung von Hygiene und Gesundheit.

Das DRK bittet dringend um Spenden für die notleidende Bevölkerung in Haiti:
IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Nothilfe Hurrikan Matthew

Online-Spende: www.drk.de/spenden

Pressekontakt:

Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK)
Carstennstraße 58
12205 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 (030) 85404 – 0
Telefax: +49 (030) 85404 – 450

Mail: drk@drk.de
URL: http://www.drk.de/

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer