Internationaler ZEISS Fotowettbewerb ‘Seeing Beyond – Meaningful Places’ geht in die zweite Runde

Logo: Carl Zeiss AG
Logo: Carl Zeiss AG

Oberkochen (pressrelations) –

Internationaler ZEISS Fotowettbewerb “Seeing Beyond – Meaningful Places” geht in die zweite Runde

Fotografen können ihre Bilderstrecken bis zum 7. Februar 2017 einreichen.

Im April 2017 verleihen ZEISS und die World Photography Organisation zum zweiten Mal den ZEISS Photography Award “Seeing Beyond”. Fotografinnen und Fotografen haben die Gelegenheit, ihr Können vor einer renommierten Jury und internationalem Publikum zu präsentieren. Thema des Wettbewerbs ist “Bedeutungsvolle Orte” (“Meaningful Places”). Bis zum 7. Februar 2017 können die Teilnehmer ihre Fotostrecken einreichen. Die Preisverleihung findet am 20. April 2017 im Rahmen der Sony World Photography Awards in London statt.

Das Thema: Bedeutungsvolle Orte

“Wir haben uns entschieden, das Thema des Vorjahres beizubehalten, denn wir wollen die Geschichte kontinuierlich weitererzählen”, sagt Winfried Scherle von ZEISS. “”Bedeutungsvolle Orte” lässt viel Raum für Kreativität und individuelle Sichtweisen.” Unterschiedliche Perspektiven sind ebenso erwünscht wie eine freie Interpretation: “Es kann sich um Orte handeln, die zum Beispiel einen historisch-gesellschaftlichen Wert besitzen, einen persönlichen, ideellen oder ästhetischen – vielleicht sogar alles zusammen.”

Unter www.worldphoto.org/zeiss-camera-lenses/2017/zeiss können Fotografen aus aller Welt eine Serie von fünf bis zehn Bildern zu diesem Motto einreichen. Der Gewinner wird im März 2017 bekanntgegeben.

Attraktive Preise: Objektive im Wert von 12.000 Euro und eine Fotoreise

Die internationale Jury ist mit Experten aus der Fotoindustrie besetzt: Claire Richardson, Bildredakteurin bei Lonely Planet, Sarah Toplis vom Online-Kunsthändler The Space und der Fotograf Jürgen Schadeberg. Die Jury prüft alle eingereichten Fotoserien. Auf den Gewinner warten attraktive Preise: Er erhält Foto-Objektive von ZEISS im Gesamtwert von 12.000 Euro, außerdem 3.000 Euro für eine Fotoreise – und natürlich den Flug zur feierlichen Preisverleihung in London sowie den Hotelaufenthalt. Die Siegerfotos und ausgewählte Fotos aus dem Wettbewerb werden bei der Ausstellung der Sony World Photography Awards im renommierten Kunst- und Kulturzentrum Somerset House in London vom 21. April bis 7. Mai 2017 gezeigt. Der Gewinner hat darüber hinaus die Möglichkeit, individuell mit ZEISS zusammenzuarbeiten.

22.000 Einsendungen aus 116 Ländern im Vorjahr

Der ZEISS Photography Award findet im Rahmen der Sony World Photography Awards statt, dem weltweit größten Fotowettbewerb. Beide Wettbewerbe organisiert die World Photography Organisation. 2016 hatten mehr als 3.000 Fotografen aus 116 Ländern mit insgesamt 22.000 Fotos am ZEISS Photography Award teilgenommen. Tamina-Florentine Zuch aus Hannover siegte mit ihrer Strecke über eine Zugreise durch Indien.

Die große Menge an hochkarätigen Einsendungen hatte die Jury begeistert: “Der ZEISS Photography Award stellt Fotografen vor die Herausforderung, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen, das bewusst so angelegt ist, dass es ganz unterschiedlich interpretiert werden kann,” sagt Scott Gray, Vorstand der World Photography Organisation. “Die Einsendungen, die wir im Vorjahr bekommen haben, haben die Messlatte hoch gehängt und ich freue mich auf kreative Arbeiten von Fotografen aus der ganzen Welt.”

Weitere Informationen zum ZEISS Photography Award, zu den Teilnahmebedingungen und zur Bewerbung:
www.worldphoto.org/zeiss-camera-lenses/2017/zeiss
www.zeiss.de/photo/wpo

Pressekontakt:

Carl Zeiss AG
Carl-Zeiss-Straße 22
73447 Oberkochen
Deutschland

Telefon: +49 (7364) 20 – 0
Telefax: +49 (7364) 6808

Mail: info.de@zeiss.com
URL: http://www.zeiss.de/

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer