Moshe Jahoda, früherer Leiter des Deutschland-Büros der Claims Conference in Israel gestorben

Prof. Moshe Jahoda
Prof. Moshe Jahoda

Frankfurt am Main (pressrelations) –

Moshe Jahoda, früherer Leiter des Deutschland-Büros der Claims Conference in Israel gestorben

Claims Conference nimmt Abschied von Moshe Jahoda

Die Claims Conference nimmt Abschied von Moshe Hans Jahoda, dem früheren Leiter des Deutschland-Büros in Frankfurt am Main. In Personalunion mit dem Wiener Büro hatte Moshe Jahoda das Deutschland-Büro der Organisation von 2004 bis 2006 geleitet. Unter seiner Ägide konnten in Verhandlungen mit der Bundesregierung eine Reihe von Liberalisierungen für die Fonds der Claims Conference durchgesetzt werden. “Selbst ein Überlebender der Schoah hat Moshe Jahoda sein Leben nach einer erfolgreichen Diplomatenkarriere ganz in den Dienst der Holocaust-Überlebenden gestellt”, sagte Ruediger Mahlo, Repräsentant der Claims Conference in Deutschland. “Er hat Vieles für die Anerkennung der überlebenden jüdischen NS-Opfer rund um den Globus erreicht. Wir werden Moshe Jahoda stets ein ehrendes Gedenken bewahren”, so Mahlo weiter.

Moshe Hans Jahoda wurde 1926 als älteres von zwei Geschwistern in Wien geboren. Er erlebte eine glückliche und behütete Kindheit. Ein bewegendes preisgekröntes Foto aus jenen glücklichen Tagen zeigt den achtjährigen mit seiner kleinen Schwester Gerti. Das änderte sich schlagartig nach dem “Anschluss” Österreichs im März 1938. Ausgrenzung, Erniedrigung und Diskriminierung waren an der Tagesordnung. Auf eigene Initiative emigrierte der nur 13-Jährige nach Palästina mit dem festen Willen, Eltern und die kleine Schwester nachzuholen. Dass dies nicht gelang und die drei in Auschwitz ermordet wurden, verfolgte Moshe Jahoda ein Leben lang.

Jahoda war ein Kämpfer und Fürsprecher Israels. Er engagierte sich in der Arbeiterjugend und in der Hagana, nahm am israelischen Unabhängigkeitskrieg teil. Seine berufliche Karriere führte über das Israelische Landwirtschaftministerium und die Krankenkassenvereinigung zum American Joint Distribution Committee. 2001 trat er der Claims Conference als Repräsentant der Organisation in Österreich bei.

Pressekontakt:

Claims Conference
Sophienstraße 26, 60487 Frankfurt
press@claimscon.org
www.claimscon.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer