DJV-Verbandstag betont Bedeutung der Tarifverträge

Logo: Deutscher Journalisten-Verband (DJV)
Logo: Deutscher Journalisten-Verband (DJV)

Berlin (pressrelations) –

DJV-Verbandstag betont Bedeutung der Tarifverträge

Der Abschluss von Flächentarifverträgen für die Journalistinnen und Journalisten in allen Medienbereichen bleibt weiterhin oberste Maxime der Tarifpolitik des Deutschen Journalisten- Verbands. Das beschlossen am heutigen Mittag die rund 200 Delegierten des DJV-Verbandstags in Bonn nach intensiver Diskussion.

Pilotabschlüsse in einzelnen Regionen seien für die Flächentarifverträge kein erfolgversprechendes Vorbild. In der Diskussion wurde kritisch auf die anhaltende Tarifflucht der Zeitungsverlage geblickt. Verstärken will der DJV deshalb seine Anstrengungen, in tarifflüchtigen Verlagen Konditionen durchzusetzen, die den Tarifverträgen so nahe wie möglich kommen. “Es darf für Verlage nicht attraktiv sein, den Tarifverträgen den Rücken zu kehren”, gab DJV- Hauptgeschäftsführer Kajo Döhring das Ziel vor.

Insgesamt solle die Tarifarbeit des DJV kreativer und moderner werden, lautete eine der Forderungen des Verbandstags. Döhring: “Der Erfolg eines Arbeitskampfes wird im digitalen Zeitalter nicht mehr daran gemessen, ob das Erscheinen der Zeitung verhindert wird.” Der notwendige Druck auf Arbeitgeber werde in der virtuellen und realen Öffentlichkeit hergestellt. Döhring: “Da wollen wir noch besser werden.”

Einigkeit bestand darin, dass die inhaltliche Klammer der Tarifpolitik weiterhin die Solidarität der Journalistinnen und Journalisten sein müsse.

Pressekontakt:

Deutscher Journalisten-Verband (DJV)
Charlottenstr. 17
10117 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 (0)30/72 62 79 20
Telefax: +49 (0)30/726 27 92 13

Mail: djv@djv.de
URL: www.djv.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer