POS-Line: Robuste Monitore mit und ohne integrierten IPC

POS-Line: Robuste Monitore mit und ohne integrierten IPC (Vertrieb: Fortec Elektronik AG, Landsberg)
POS-Line: Robuste Monitore mit und ohne integrierten IPC (Vertrieb: Fortec Elektronik AG, Landsberg)

Landsberg am Lech (pressrelations) –

POS-Line: Robuste Monitore mit und ohne integrierten IPC

FORTEC erweitert sein Portfolio leistungsstarker Flüssigkristall-Bildschirme um die neue POS-Line-Baureihe. Drei flexibel konfigurierbare Modellvarianten decken ein breites Einsatzspektrum ab.

Die Monitore haben Bildschirmdiagonalen von 17,3, 21,5 oder 24 Zoll. Alle Modelle bieten Full-HD-Auflösung mit 1.902 x 1.080 Bildpunkten im Format 16:9. Drei unterschiedliche Varianten decken ein breites Einsatzspektrum ab. Sie eignen sich zum Beispiel ideal für industrielle Überwachungs- und Kontrollaufgaben, interaktive Anwendungen in Kiosk-Systemen oder Digital Signage- und interaktive Applikationen an Einkaufsstellen (Point of Sales, POS).

Die FORTEC POS-Line Open Frame Monitore sind mit verschiedenen Fronten (Rahmen, Frontplatte etc.) erhältlich. Sie eignen sich für die Montage an VESA-kompatiblen Tisch- oder Wandhalterungen.

Mit ihrem schlanken Design sind die Monitore für die kundenseitige Integration mit begrenztem Platzangebot prädestiniert.

Drei Varianten sind verfügbar:

– Standard Video: Das Grundmodell verfügt über eine integrierte Grafikkarte für die Verarbeitung von Standard-Videosignalen. Als Signaleingänge stehen VGA, HDMI und DisplayPort zur Verfügung. Vier Bedienknöpfe steuern das Bildschirmmenü (On-Screen Display, OSD).
– VideoPoster III: Diese Version arbeitet mit einem integrierten, ARM-basierten Netzwerk-Mediaplayer. Abspiellisten lassen sich von jedem Content Management System (CMS) per HTTP-Protokoll, FTP-Server oder manuell über USB-Speicher aktualisieren. Als Signaleingang ist ein HDMI Anschluss vorhanden.
– IQ-Version: Dieses Modell beherbergt einen integrierten IPC mit SSD. Als Prozessoren stehen Intel Atom-Prozessors oder Intel Core i-Prozessors jeweils mit Intel Graphics zur Wahl. Alle Systeme sind passiv gekühlt.

Die Basismodelle der POS-Line sind als Open-Frame-Chassis mit Haltewinkel ausgeführt und eignen sich für die integrierte Schrankmontage.
Über Optionen sind die Monitore individuell für Kundenprojekte und Designs anpassbar. So kann das Open-Frame-Chassis mit Rahmen, Einfassungen oder Glasfronten kombiniert werden. Interaktive Anwendungen lassen sich über die verschiedenen angebotenen Touch-Techniken realisieren.

Alle Monitore inklusive der Grafikkarte und des Mediaplayers werden in Europa nach höchsten Industriestandards entwickelt und gefertigt. Ihre hohe Zuverlässigkeit stellt eine lange Produktlebensdauer sicher.

Zu ihren Stärken zählen:

– Hochqualitative LCD-Panels mit LED-Backlight
– Mehrere Touch-Techniken verfügbar
– Wandlerkarte, PC oder Netzwerk-Mediaplayer integriert
– Optionale mit flachen Schutzgläsern und Touch-Funktion
– Zubehör wie Einfassungen und frontmontierte Rahmen
– PC-Version mit Solid State Drive (SSD)
– Schraubvorrichtung für Stromversorgung
– Entwickelt und gefertigt in Deutschland

Pressekontakt:

FORTEC Elektronik AG
Lechwiesenstraße 9
86899 Landsberg am Lech

Telefon: 081 91 / 91 17 2-0
Telefax: 081 91 / 21 77 0

E-Mail: info@fortecag.de
Internet: www.fortecag.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer