‘Rohstoffwende Deutschland 2049’ – Jahrestagung des Öko-Instituts

Logo: Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie
Logo: Öko-Institut e. V. – Institut für angewandte Ökologie

Berlin (pressrelations) –

“Rohstoffwende Deutschland 2049” – Jahrestagung des Öko-Instituts

100 Jahre wird Deutschland im Jahr 2049 alt – doch wie wird unsere Gesellschaft dann aussehen? Energiewende, Verkehrswende, Agrarwende – die Schlagworte der großen Veränderungen unserer Zeit sind vielfältig. Diese und andere Entwicklungen wie der wachsende Konsum oder der Ausbau neuer Infrastrukturen lassen den Bedarf an Rohstoffen nicht nur deutschland- sondern weltweit ansteigen. Doch insbesondere die Förderung vieler Erze und Metalle ist häufig mit gravierenden negativen sozialen und ökologischen Folgen im Inland und vor allem im Ausland verbunden. Die Politik in Deutschland und in der EU diskutiert seit langem Konzepte, wie dem Rohstoffhunger begegnet werden soll.

Ein solches umfassendes Zukunftskonzept legt das Öko-Institut nun mit den Ergebnissen des Projekts “Rohstoffwende Deutschland 2049” im Rahmen der Jahrestagung 2016 vor. Wir laden Sie dazu herzlich ein!

Unsere Gäste sind für die Keynote Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und für die Abschlussdiskussion unter anderem Peter Kurt, Präsident des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V., Dr. Bettina Rechenberg, Leiterin des Fachbereichs “Nachhaltige Produkte und Produktion, Kreislaufwirtschaft” im Umweltbundesamt, Friedel Hütz-Adams von Südwind e.V. sowie Dr. Doris Schüler und Dr. Matthias Buchert vom Öko-Institut e.V.

Die Eckdaten unserer Veranstaltung:

“Rohstoffwende Deutschland 2049”
Datum: 1. Dezember 2016, 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort: dbb-Forum, Friedrichsstraße 169/170, 10117 Berlin
Im Anschluss freuen wir uns, mit Ihnen auf das 25-jährige Bestehen des Berliner Büros des Öko-Instituts anzustoßen!

Ausführliche Informationen zum Programm, zum Tagungsort sowie zur Anmeldung finden Sie auf unserer Website zur Jahrestagung: www.oeko.de/jahrestagung2016
Melden Sie sich hier zur Tagung an: https://www.oeko.de/anmeldungen/anmeldung-jahrestagung-2016/

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interviews zum Thema “Rohstoffwende” führen wollen oder weitere Informationen benötigen:

Pressekontakt:

Romy Klupsch
Pressestelle Öko-Institut e.V.
Telefon: +49 761 45295-222
E-Mail: r.klupsch@oeko.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer