Was haben Trump und die Deutsche Bank gemeinsam? Beide sind korrupt und eine Gefahr für die Demokratie!

Logo: DIE LINKE
Logo: DIE LINKE

Berlin (pressrelations) –

Was haben Trump und die Deutsche Bank gemeinsam? Beide sind korrupt und eine Gefahr für die Demokratie!

Deutsche Konzerne, darunter Bayer, Siemens, Allianz und die Deutsche Bank sind sich nicht zu schade gewesen, Trump mit Millionen im Wahlkampf zu unterstützen, kritisiert Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE. Er erklärt weiter:

Wir dürfen nicht ignorieren, dass Trump und der Rechtspopulismus in Europa auch von den Eliten unterstützt werden. Die Demokratie ist in einer tiefe Krise. In fast allen Ländern nimmt die Konzentration von Reichtum und Eigentum in den Händen einer Klasse von Superreichen zu.
Und wirtschaftliche Macht ist auch politische Macht. Es wird immer
deutlicher: Ein “Weiter so” mit unsozialer Politik im Interesse von Superreichen und Konzernen, wie es von Hillary Clinton, Angela Merkel und weiten Teilen der europäischen Sozialdemokratie betrieben wird, ist brandgefährlich.

Viele Menschen in den USA, die eine soziale Politik wollten, haben Clinton nicht gewählt, da sie unzweifelhaft die Kandidatin der Wall Street und eines korrupten politischen Systems war. Wer den Rechtsruck stoppen will, der muss den Superreichen und Konzernen, den Profiteuren von Standortverlagerungen, Niedriglöhnen und prekärer Arbeit den Kampf ansagen!

DIE LINKE steht für gute Arbeit und ein besseres Leben für alle Menschen. Wir wollen die Superreichen entmachten und Reichtum umverteilen. Wir stehen auf gegen Rassismus und rechte Hetze, für eine sozial gerechte Einwanderungsgesellschaft.

Pressekontakt:

DIE LINKE
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 24009 543 oder -4
Telefax: 030 24009 220

Mail: bundesgeschaeftsstelle@die-linke.de
URL: http://die-linke.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer