Integriertes Antriebssystem für offene Kühlkreisläufe

Logo: Siemens
Logo: Siemens

München (pressrelations) –

Integriertes Antriebssystem für offene Kühlkreisläufe

– Wassergekühlte Sinamics S120 Umrichter und Simotics FD Motoren mit gemeinsamem Kühlkreislauf für das gesamte Antriebssystem
– Vorhandenes Betriebswasser wird zum Kühlwasser des Antriebssystems
– Günstige Anschaffungs- und Betriebskosten durch effizientes Kühlkonzept

Basierend auf dem Konzept der Integrated Drive Systems bietet Siemens mit Simotics FD Motoren und wassergekühlten Sinamics S120 Umrichtern jetzt ein umweltfreundliches integriertes Antriebssystem für offene Kreisläufe. Dieses nutzt das Betriebswasser als Kühlwasser des Antriebssystems, wodurch ein offener, gemeinsamer Kühlkreislauf für Anlage, Motor und Umrichter entsteht. Durch den gemeinsamen Kühlkreislauf entfällt die Rückkühleinheit des Umrichters. Dies reduziert deutlich den Platzbedarf und erhöht die wirtschaftliche und energetische Effizienz. Mit der Neuentwicklung von Siemens lassen sich flexibel Antriebsstränge für anspruchsvolle Applikationen realisieren, beispielsweise in der Stahl-, Automobil- und Prozessindustrie sowie für Offshore- oder Schiffsanwendungen.
Die Wasserkühlung ist ein sehr wirkungsvolles Verfahren zur Ableitung der Wärme aus dem Motor und Umrichter, was vor allem in der Prozessindustrie von großer Bedeutung ist. Mit dem neuen wassergekühlten Antriebssystem bietet Siemens ein effizientes Gesamtkonzept, das sehr geringe Anforderungen an die Wasserqualität stellt. Zum Beispiel kann Industriewasser bis hin zu behandeltem Flusswasser verwendet werden. Darüber hinaus ist das Gesamtsystem resistent gegen Sauerstoffeintrag ins Kühlwasser und verhindert somit eine unerwünschte Oxidation. Durch den Verzicht auf Kühlwasser-Zusätze ist das Antriebssystem umweltfreundlicher und vereinfacht dadurch zudem die Inbetriebnahme und Wartung. Die Kupfer-Nickel-Legierung des neuen Antriebssystems ist besonders robust gegen Korrosionen sowie resistent gegen biologischen Bewuchs und damit langzeitbeständig. Aufgrund des durchgängigen Kühlkonzepts wird Wärme effizienter abgeführt und der Aufwand für die Raumklimatisierung deutlich reduziert. Zudem kann die Abwärme als Nutzwärme verwendet werden. Das steigert die Energieeffizienz des Systems ebenso wie die je nach Applikation gegebene Möglichkeit zur Netzrückspeisung. Auch in rauen Umgebungsbedingungen arbeitet das Gesamtsystem mit Wasserkühlung zuverlässig, da sich hohe Schutzarten bei Umrichter und Motor leicht realisieren lassen.
Diese Presseinformation sowie ein Pressebild finden Sie unter
www.siemens.com/press/PR2016110074PDDE

Weitere Informationen zu Sinamics S120 finden Sie unter
www.siemens.de/sinamics-s120

Weitere Informationen zu Simotics FD finden Sie unter
www.siemens.de/simotics-fd

Weitere Informationen zu Siemens auf der SPS IPC Drives 2016 unter
www.siemens.de/sps-ipc-drives und www.siemens.com/presse/sps2016

Ansprechpartner für Journalisten:
Stefan Rauscher
Tel.: +49 911 895-7952; E-Mail: stefan.rauscher@siemens.com
Folgen Sie uns in Social Media:
Twitter: www.twitter.com/siemens_press und www.twitter.com/SiemensIndustry
Blog: https://blogs.siemens.com/mediaservice-industries-de

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2016, das am 30. September 2016 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 79,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2016 hatte das Unternehmen weltweit rund 351.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Siemens AG
Communications
Leitung: Clarissa Haller
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Deutschland

Informationsnummer: PR2016110074PDDE

Siemens Aktiengesellschaft: Vorsitzender des Aufsichtsrats: Gerhard Cromme; Vorstand: Joe Kaeser, Vorsitzender; Roland Busch, Lisa Davis, Klaus Helmrich, Janina Kugel, Siegfried Russwurm, Ralf P. Thomas; Sitz der Gesellschaft: Berlin und München, Deutschland; Registergericht: Berlin Charlottenburg, HRB 12300, München, HRB 6684; WEEE-Reg.-Nr. DE 23691322

Sollten Sie künftig keine Presseinformationen mehr von uns wünschen, sich Ihre Kontaktdaten geändert haben, oder Sie unsere E-Mails in einem anderen Format (Text oder HTML) erhalten wollen, geben Sie uns bitte Bescheid.

Siemens übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus nicht autorisierten Änderungen am Inhalt dieser Nachricht, den zugehörigen Anhängen oder aus Fehlern bei der Übermittlung resultieren.

Pressekontakt:

Stefan Rauscher
Tel.: +49 911 895-7952; E-Mail: stefan.rauscher@siemens.com
Folgen Sie uns in Social Media:
Twitter: www.twitter.com/siemens_press und www.twitter.com/SiemensIndustry
Blog: https://blogs.siemens.com/mediaservice-industries-de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer