Siemens feiert Richtfest der neuen Wind-Fabrik in Cuxhaven

Logo: Siemens
Logo: Siemens

München (pressrelations) –

Siemens feiert Richtfest der neuen Wind-Fabrik in Cuxhaven

– Meilenstein für neue Offshore-Windturbinenfertigung
– Feier mit Politik und Unternehmensvertretern
– Erste Ansiedlung von Zulieferern

Siemens feiert heute gemeinsam mit dem parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann, der niedersächsischen Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens sowie dem Cuxhavener Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch das Richtfest für die neue Fertigung in Cuxhaven. Die Stahlstützen für die Produktionshalle mit einer Nutzfläche von 56.000 Quadratmetern sind errichtet. Für Siemens ist das neue Werk im Norden Deutschlands eines der wichtigsten Investitionsprojekte der letzten Jahre. Das Unternehmen investiert hier rund 200 Mio. Euro in seine erste Offshore-Wind-Produktionsstätte in Deutschland.

“Mit dem Richtfest erreichen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein für unseren neuen, hochmodernen Fertigungsstandort für Offshore-Windenergieanlagen in Cuxhaven”, sagte Markus Tacke, CEO der Siemens Wind Power and Renewables Division. “Die neue Fertigung ist Teil unseres Bestrebens, Offshore-Windenergie als eine tragende Säule in einem nachhaltigen Energiemix zu etablieren. Gleichzeitig schaffen wir hier bis zu 1.000 attraktive Arbeitsplätze und unterstützen so einen nachhaltigen Strukturwandel in der Küstenregion.” Bislang sind bereits knapp 1.600 Bewerbungen bei Siemens eingegangen. Auch die ersten Zulieferer haben bereits angekündigt, sich hier anzusiedeln.

Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann hob die Bedeutung des Projekts für die Offshore-Windenergie in Deutschland hervor. “Die neue Siemens-Fertigung in Cuxhaven setzt ein wichtiges Signal für den weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland. Der Strom aus Offshore-Windkraftwerken wird einen erheblichen Beitrag zum künftigen Energiemix leisten und gleichzeitig helfen, die Klimaschutzziele von Paris zu erreichen.”

“Der neue Siemens-Fertigungsstandort ist und bleibt der wichtigste Anker für das deutsche Offshore-Industrie-Zentrum in Cuxhaven und unterstreicht die Rolle Niedersachsens als Energieland Nummer 1 und Treiber der Energiewende in Deutschland”, sagte Daniela Behrens, Staatssekretärin im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. “Wir freuen uns über diese positive Entwicklung für Cuxhaven und die gesamte Region.” Hier werden viele neue zukunftsfähige Arbeitsplätze und hochwertige Infrastruktur entstehen, die den Wirtschaftsstandort Niedersachsen insgesamt stärken werden.

“Die Stadt Cuxhaven freut sich darüber, dass wir heute mit dem Richtfest einen weiterer Meilenstein der neuen Fertigung von Siemens feiern können”, sagte Dr. Ulrich Getsch, Oberbürgermeister der Stadt Cuxhaven. “Siemens schafft hier attraktive Arbeitsplätze und trägt zum Know-how-Aufbau in der Region bei.”

Bereits zur Jahresmitte 2017 soll die Produktionshalle mit einer Höhe von bis zu 30 Meter komplett fertig gestellt sein. Neben der Montagehalle entsteht ein zweigeschossiges Gebäude mit rund 3.800 Quadratmetern Nutzfläche für Büros und Kantine.

Die neue Fertigung in Cuxhaven wird Mitte 2017 mit der Produktion der Maschinenhäuser für Offshore-Windenergieanlagen der nächsten Generation beginnen. Die Windturbinen sind für den Einsatz auf dem Meer konzipiert und haben eine Leistung von sechs bis acht Megawatt. Bereits in der kommenden Woche soll die neue Rotorblattfertigung im britischen Hull den Betrieb aufnehmen.

Der Markt für Windturbinen für den Einsatz auf dem Meer wächst. Offshore-Windkraftwerke entstehen derzeit vor allem in der europäischen Nord- und Ostsee. Aber auch in anderen Regionen wie etwa vor der U.S.-amerikanischen Ostküste oder in Asien vor der Küste Chinas oder Taiwans entstehen Windprojekte auf dem Meer.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2016, das am 30. September 2016 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 79,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2016 hatte das Unternehmen weltweit rund 351.000 Beschäftigte.

Pressekontakt:

Siemens
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Deutschland

Telefon: +49 (89) 636 0
Telefax: +49 89 636-52 000

Mail: kontact@siemens.com
URL: http://www.siemens.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer