Jede zweite Konzern-Website ungesichert

Top-10-Unternehmen im Digital Marketing
Top-10-Unternehmen im Digital Marketing

Waghäusel (pressrelations) –

Jede zweite Konzern-Website ungesichert

– Studie: Digitales Marketing der 500 größten Unternehmen
– 81 Prozent haben SSL-Zertifikat – 43 Prozent nutzen es
– 92 Prozent haben Facebookseite – 60 Prozent sind aktiv
– 91 Prozent setzen E-Mail-Marketing ein

Marketing-Abteilungen nehmen es mit der Sicherheit oft nicht so genau. Absolit hat die 500 umsatzstärksten deutschen Unternehmen auf 17 Variablen analysiert (www.Top500-Studie.de). Alle haben eine Website und 81 Prozent auch das dafür erforderliche Sicherheits-Zertifikat SSL (Secure Sockets Layer). Grob fahrlässig ist jedoch, dass nur 42 Prozent der Unternehmen diese Technologie auch einsetzen. “Das ist wie ein Rauchmelder, der zwar gekauft, aber nicht eingesetzt wird” erläutert Studienautor Dr. Torsten Schwarz. Ob eine Website mit SSL verschlüsselt ist, erkennt man am “https:” in der Adresse.

Wirklich wichtig wird die Verschlüsselung, wenn Kreditkarten oder persönliche Informationen über das Web übertragen werden. Nur 39 Prozent bieten eine verschlüsselte Übertragung persönlicher Daten an. Auch die eigene Domain wird mangelhaft gesichert. Spammer missbrauchen oft die Domain bekannter Unternehmen als Absender. Verhindert wird dieser Markendiebstahl durch Fälschen der E-Mail-Absenderadresse mit einen SPF-Eintrag (Sender Policy Framework). Leider haben nur 48 Prozent einen solchen Domainschutz.

Nur 70 Prozent der Konzerne nutzen ihre Website aktiv zur Neukundengewinnung. Im Schnitt haben die Webseiten der Top-500-Unternehmen 40.000 Besucher im Monat. Hier gibt es jedoch starke Branchenunterschiede: Händler haben bis zwei Millionen Besucher und betreiben Leadgenerierung. Banken und Versicherungen haben um die 100.000 Besucher und verzichten zum Teil auf Neukunden. B2B-Unternehmen liegen knapp über zehntausend Besuchern.

Die meisten Interessenten finden ein Unternehmen über Suchmaschinen. 38 Prozent der Besucher einer Website kommen über Google, Bing oder Yandex. Händler haben dies erkannt und weisen den höchsten Sichtbarkeitsindex (74) auf. Metallindustrie (44) oder Chemieunternehmen (43) dagegen legen wenig Wert darauf, in Suchmaschinen gefunden zu werden.

Viele Unternehmen bevorzugen als Domainnamen eine .de-Adresse (58 Prozent). 39 Prozent verwenden eine .com-Adresse. B2B-Anbieter wie Chemiekonzerne, Maschinenbauer und Logistikunternehmen arbeiten meist international einheitlich mit einer .com-Adresse. Händler, Banken und Versicherer erhöhen das Vertrauen ihrer Kunden, wenn sie nationale Domains nutzen.

Eine kostenlose Kurzversion der Studie gibt es unter www.Top500-Studie.de

Bilder zur Studie: bit.ly/2fOMxHd

Absolit berät Unternehmen im digitalen Marketing. In Workshops vermittelt der Buchautor Torsten Schwarz aktuelles Praxiswissen. Er ist Herausgeber des Standardwerks “Leitfaden Online-Marketing”.

Pressekontakt:

Christoph Schlittenhardt
Absolit Consulting
schlittenhardt@absolit.de
Melanchthonstr. 5
D-68753 Waghäusel
Tel.: 07254/95170-0
http://www.absolit.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer