‘Neuer Eingang’ für Bochum – NRW.URBAN und die Stadt Bochum starten dynamische Lichtinstallation im Westpark

Düsseldorf (pressrelations) –

“Neuer Eingang” für Bochum – NRW.URBAN und die Stadt Bochum starten dynamische Lichtinstallation im Westpark

Mit einer dynamischen Lichtinstallation an der Rohrbrücke erstrahlt der Bochumer Westpark pünktlich in der Vorweihnachtszeit in besonderem Glanz. “Mit der dynamischen Beleuchtung der Rohrbrücke bei Nacht schaffen wir einen identitätsstiftenden Eingang und verbinden die bereits umgesetzten Lichtinszenierungen innerhalb des Westparks”, sagt Burkhardt Bahrenberg, verantwortlicher Projektleiter bei NRW.URBAN. “Wasserturm und Rohrbrücke fügen sich nun durch die neue Inszenierung zu einem gemeinsamen, starken und klaren Bild”, freut sich auch Horst Mühlberger, Technischer Leiter der Jahrhunderthalle Bochum.

Assoziationsbild für glühenden Stahl – orange leuchtende Farben im Westpark

Bereits an der Kreuzung Gahlenschen Straße / Wattenscheider Straße eröffnet sich der Blick auf die 150 m lange, orange angestrahlte Rohrbrücke. Als horizontales, lineares Element verläuft sie von der südlichen Seite über den Parkplatz, anschließend über den Kreisverkehr und verschwindet auf der nördlichen Seite im Gelände. “Das Rohr wird mit dimmbaren LED-Linien angestrahlt. Nacheinander, wellenartig dimmen sich die einzelnen Segmente auf und ab und erinnern an die Transportfunktion der Rohrleitung”, erläutert Uwe Knappschneider von der LichtRaumStadt Planung GmbH. Die Lichtmodulation erfolgt dabei stetig mit weichen harmonischen “Bewegungen” und kann auch subtile Wechsel beinhalten, um für Abwechslung der Szenerie zu sorgen.

Starttermin: 12. Dezember 2016, 17 Uhr

Am Montag, den 12. Dezember starten wir ab 17 Uhr offiziell die neue, dynamische Lichtinstallation im Bochumer Westpark. Wir laden alle interessierten Bürger ganz herzlich ein, den offiziellen Start der Inszenierung vor Ort zu erleben.

Als Ansprechpartner werden die folgenden Personen vor Ort sein:

Burkhardt Bahrenberg, Projektleiter NRW.URBAN
Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs- GmbH
Thomas Sichelt, Planungsamt Stadt Bochum
Uwe Knappschneider, LichtRaumStadt Planung GmbH

Zukunftsstandort fürs Ruhrgebiet: “Innenstadt West” in Bochum

Der Bereich der “Innenstadt-West” in Bochum wurde von NRW.URBAN (ehemals LEG Stadtentwicklung) im Rahmen des Grundstücksfonds Ruhr im Dezember 1987 von der Thyssen-Krupp Stahl AG erworben. Auf dem ca. 35,8 ha großen Areal entwickelt NRW.URBAN gemeinsam mit der Stadt Bochum ein multifunktionales Stadtquartier mit den Nutzungszielen Dienstleistung, Gewerbe, Wohnen, Kultur und Erholung stehen.

Das Gelände liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bochumer Innenstadt und zählt mit der Jahrhunderthalle Bochum heute zu den bedeutendsten Zukunftsstandorten im Ruhrgebiet. Aus der einstigen Industriebrache wurde ein attraktiver Standort für Arbeiten, Kultur und Freizeit geschaffen. Die denkmalgeschützte Jahrhunderthalle Bochum ist Mittelpunkt des neu angelegten Westparks und hat sich zur zentralen Spielstätte der RuhrTriennale entwickelt.

Park des 21. Jahrhunderts

Der Westpark umfasst eine Fläche von rund 21,5 Hektar. Aufgrund einer Mixtur aus Natur und Industriedenkmälern und -ruinen weicht er markant von allen bisherigen urbanen Parkanlagen ab. Zu Recht wird er auch als “Park des 21. Jahrhunderts” bezeichnet.

Ansprechpartner für die Medien:

Burkhardt Bahrenberg
Projektmanagement

NRW.URBAN GmbH
Co. KG
Karl-Harr-Straße 5
44263 Dortmund
Tel. 02 31 / 43 41-280
Mobil 0173 / 26 84 51 8
burkhardt.bahrenberg@nrw-urban.de

Aurélia Ölbey
Unternehmenskommunikation

NRW.URBAN Service GmbH
Fritz-Vomfelde-Straße 10
40547 Düsseldorf
Tel. 02 11 / 54 23 8-218
Mobil 0173 / 637 95 49
aurelia.oelbey@nrw-urban.de
www.nrw-urban.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer