Kosher-Kost über den Wolken: Airlines und ihr großes Angebot an Sondermenüs

Logo: w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH
Logo: w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH

München (pressrelations) –

Kosher-Kost über den Wolken: Airlines und ihr großes Angebot an Sondermenüs

Chicken or Pasta? Die meisten Fluggesellschaften halten selbst in der Economy Class deutlich mehr als diese zwei Standard-Gerichte bereit. Viele Passagiere wissen gar nicht, dass sie bereits vor dem Flug oftmals aus rund 20 Sondermenüs auswählen können. Lebensmittelunverträglichkeiten berücksichtigen die Airlines dabei ebenso wie religiöse Essengewohnheiten. Zusätzlicher Vorteil: Die vorbestellten Essen werden in der Regel vor allen anderen Gerichten serviert. Holiday Extras (www.holidayextras.de), das auf Urlaubsextras spezialisierte Unternehmen aus München, hat einmal genauer nachgeforscht, was die Fluglinien auf Nachfrage so auftischen.

Ein Herz für Vegetarier:
Überaus oft bestellt werden Menüs ohne Fleisch. Veggie-Menüs gehören daher praktisch zur Standardauswahl der Airlines. Wer komplett auf sämtliche tierische Zutaten verzichten will, der erhält in aller Regel auch ein veganes Menü, wenn er entsprechend vorbestellt. Oftmals unterscheiden die Airlines noch regional. So gibt es bei vielen zum Beispiel die Option “Asian vegetarian”. Wer ausschließlich auf Fleisch verzichtet, Fisch, Eier und Milchprodukte jedoch mag, für den gibt es meist ein sogenanntes Lacto-Ovo-Pesco-Menü.

Die Gesundheit im Blick:
Auch wer aus gesundheitlichen Gründen auf eine bestimmte Ernährung achten muss, hat bei den Airlines eine große Auswahl. So bieten die meisten Fluglinien zum Beispiel glutenfreies Essen an. Wer auf sein Herz achten muss, der wählt dagegen natriumarme Speisen. Und wer seine schlanke Linie im Blick hat, der kann sich für Low Calorie oder Low Fat entscheiden. Nicht zuletzt gibt es Menüs für Gäste mit Nuss-Allergie, laktosefreie Speisen oder Diabetiker-Essen.

Von Hindu-Kost bis zum Kosher-Menü:
Auf religiöse Essgewohnheiten sind die meisten Airlines ebenfalls sehr gut eingestellt. So bieten sie unter anderem Hindu-Menüs, koshere Kost für jüdische Passagiere sowie nach muslimischen Vorgaben zubereitete Gerichte an. Bei einigen Fluglinien stehen zudem Menüs für Anhänger des janaistischen Glaubens zur Verfügung – eine Religion, die in Indien praktiziert wird. Sie verbietet nicht nur tierische Produkte, sondern unter anderem auch Ingwer, Kartoffeln und Zwiebeln.

Kids-Menüs für kleine Gäste:
Das passende Essen gibt es an Bord stets auch für kleine Gäste. Im Gegensatz zu den Sondermenüs müssen Eltern dies jedoch nicht immer vorbestellen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich vor Abflug bei der Airline erkundigen. Neben Kids Menüs halten die Airlines prinzipiell auch Babykost bereit.

Die eher ausgefalleneren Sondermenüs:
Bei Kindermenüs und Speisen für religiöse und gesundheitliche Essensgewohnheiten ist noch lange nicht Schluss. So finden sich in der Auswahl der Airlines noch viele weitere Sondermenüs, auf die die meisten Passagiere nicht so schnell kommen würden. Zum einen zählen hier ganz simple Varianten wie Suppen oder Obstplatten dazu, zum anderen lässt sich bei manchen Airlines sogar Kuchen statt des regulären Essens ordern. Auch den wachsenden Trend zu Rohkost und unverarbeiteten Zutaten haben die Fluggesellschaften bereits erkannt.

Über Holiday Extras:
Die Holiday Extras-Gruppe ist der Marktführer für die Vermittlung von Reise-Extras in Europa. Gerry Pack gründete das Unternehmen 1983 in Großbritannien. Die Holiday Extras GmbH in Deutschland verfügt über ein Team von über 140 Mitarbeitern. Die Holiday Extras Ltd. in Großbritannien und die deutsche Schwestergesellschaft Holiday Extras GmbH bieten ihren Kunden günstige Parkplätze und attraktive Hotelangebote an über 80 Flug- und Kreuzfahrthäfen in Europa. Bei Parkplätzen, die nicht direkt auf dem Flughafengelände liegen, ist der Transfer zum Terminal und zurück im Preis inbegriffen. An 15 Flughäfen betreibt und vermittelt das Unternehmen unter der Marke “Airparks” eigene und lizenzierte Parkflächen. Seit Oktober 2015 ist der RisikoReiseschutz im Portfolio. Airport Lounges sind seit November 2016 buchbar. Neben Stellplätzen vermittelt Holiday Extras Park, Sleep
Fly-Angebote, welche die Übernachtung im Flughafen-Hotel, den Parkplatz, Transfer und oftmals auch das Frühstück beinhalten. In Deutschland vermitteln bereits über 12.000 Reisebüros Holiday Extras-Leistungen. Buchbar sind die Angebote auch über Online-Partner, die Website und das Team Reservierung
Service. Expedienten können folgende Buchungssysteme nutzen: Amadeus TOMA, sabre merlin/shop holidays, Jack Plus/myJack, trafficsCosmo, Schmetterling Neo, BistroPortal, Paxconnect, Cruise Compass und Midoco. Holiday Extras bietet Journalisten besondere Pressekonditionen. Nähere Informationen sind unter www.holidayextras.de erhältlich.

Für weitere Informationen:
Carolin Daucher
Holiday Extras
Tel. +49 (0)89 – 67 80 59 – 113
presse@holidayextras.de
www.holidayextras.de
www.facebook.com/HolidayExtrasDE

Roberto La Pietra / Melanie Nagy
w
p Wilde
Partner Public Relations GmbH
Nymphenburger Straße 168 / 80634 München/Germany
Tel. +49 (0)89 – 17 91 90 – 0 / Fax +49 (0)89 – 17 91 90 – 99
info@wilde.de / www.wilde.de
facebook.com/WildeundPartner / newsroom.wilde.de / twitter.com/WildePR

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer