DB benennt Matthias Platzeck als Schlichter

Logo: Deutsche Bahn AG
Logo: Deutsche Bahn AG

Berlin (pressrelations) –

DB benennt Matthias Platzeck als Schlichter

Weber: Erfahrene Persönlichkeit gewonnen – viele Angebote der DB – GDL fehlt Einigungswille am Verhandlungstisch

In der Tarifrunde mit der GDL hat die Deutsche Bahn Matthias Platzeck, den früheren Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, als Schlichter benannt. “Wir haben mit Herrn Platzeck einen erfahrenen und erfolgreichen Schlichter gewinnen können”, sagte DB-Personalvorstand Ulrich Weber. Platzeck hatte bereits im Juni 2015 gemeinsam mit Bodo Ramelow das Schlichtungsverfahren bei der DB geführt. In den nächsten Tagen werden beide Schlichter einen ersten Sitzungstermin nach der Weihnachtspause vereinbaren.
“Ich bedauere, dass mit der GDL anders als mit der EVG am Verhandlungstisch keine Ergebnisse zu erreichen sind”, so der DB-Personalvorstand weiter.

Die DB bringt in die Schlichtung ihr umfängliches Angebot ein, das sie der GDL am 16. Dezember unterbreitet und bis dahin in sechs Verhandlungsrunden immer wieder verbessert hat. Dazu gehört u.a. eine verbindliche Initiative zur Verbesserung der Planbarkeit bei Schicht-und Nachtarbeit. Um die Forderungen der GDL nach einer verlässlicheren Schichtplanung zu erfüllen, bot die DB u.a. eine Verpflichtung an, auch die GDL-Forderungen verbindlich und ergebnisoffen als ein Pilotmodell zu erproben und bei Erfolg danach in tarifliche Regelungen zu überführen. Die DB zweifelt an der Praxistauglichkeit der GDL-Forderungen, da sie zu einer Vier-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich führen.

Das jüngste DB-Gesamtpaket umfasst insgesamt 4,2 Prozent in zwei Stufen, eine Einmalzahlung von 550 Euro sowie ein individuelles Wahlrecht für Mitarbeiter, zwischen mehr Geld, mehr Urlaub oder einer geringeren Arbeitszeit wählen zu können. Nach der Einmalzahlung und einem ersten Lohnplus von 1,5 Prozent sind weitere 2,6 Prozent zur Umsetzung des Wahlrechts vorgesehen.
Das Schlichtungsverfahren kann bis zu drei Wochen dauern und um eine Woche verlängert werden. Für die Zeit des Schlichtungsverfahrens herrscht Friedenspflicht. Beide Seiten haben während der Schlichtung Stillschweigen vereinbart.

Informationen zur Tarifrunde unter www.deutschebahn.com/tarif.

Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
Deutschland

Telefon: 030/297-61030

Mail: presse@deutschebahn.com
URL: http://www.bahn.de

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer